Speedway Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Speedway: Elvis Presley einmal mehr als singender Rennfahrer in einer leichten Komödie um schnelle Autos, Geld und Liebe.

Für Rennfahrer Steve Grayson laufen die Dinge bestens. Mit der Kohle, die er mit seinem heißen Schlitten verdient, kann er mühelos und ständig anderen Menschen unter die Arme greifen, bis sich herausstellt, dass sein Manager Bill Bixby Steuern hinterzogen hat und Steve einen Summe von 145.000 Dollar zurückzahlen muss. Gleichzeitig stellt sich die charmante Steuereintreiberin als schwer zu knackende Nuss dar.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein weiteres Elvis-Presley-als-Rennfahrer-Musical, das sich nahtlos an „Spinout“ und „Viva Las Vegas“ anschließt. Trotz bekanntem Plot und Figurenzeichnungen ist „Speedway“ ein unterhaltsamer, leichter Filmspaß für Fans, der mit Elvis‘ Leidenschaft für schnelle Autor und seiner legendären Großzügigkeit spielt und in der weiblichen Hauptrolle immerhin Nancy Sinatra zu bieten hat. Legendär wurde der Film von 1968, weil sich der wertkonservative Elvis sich hier erstmals in einer Filmrolle aus einem Bett erhebt, in dem es zu außerehelichem Verkehr gekommen sein könnte.

Kommentare