Spectre Poster

„Deadpool 2“-Star will die erste weibliche Darstellerin von James Bond werden

Andreas Engelhardt  

Die nahe Zukunft der „James Bond“-Reihe steht fest. Daniel Craig wird im offiziell 25. Film der Reihe einmal mehr im Auftrag Ihrer Majestät töten und Daniel Boyle gibt ihm dafür die Regieanweisungen. Doch wie geht es danach weiter? Seit einiger Zeit wird über einen revolutionären, neuen Ansatz diskutiert und jetzt wagte sich erstmals eine Schauspielerin nach vorne, die tatsächlich zur ersten weiblichen James-Bond-Darstellerin werden möchte.

Wie geht es mit 007 weiter? Einige wünschen sich nach Daniel Craig einen völlig anderen Schauspieler und würden gerne einen Bond-Darsteller mit anderer Hautfarbe oder eine Bond-Darstellerin sehen. Barbara Broccoli, die die Geschicke der Filmreihe seit Mitte der 90er-Jahre leitete, zeigte sich für solche Vorschläge offen. Die Macher denken also definitiv über einen frischen Ansatz nach.

Mit Morena Baccarin brachte sich jetzt auch eine Schauspielerin ins Gespräch, die offen sagt, dass sie die erste weibliche James-Bond-Darstellerin werden möchte. Mehr noch: „Ich glaube, ich werde es sein“, sagte sie ziemlich selbstbewusst, wenn auch vermutlich mit einem Augenzwinkern in einem Interview mit Cinepop (via Screenrant). Schließlich habe sie bereits das nötige Training, wie sie selbst anmerkte.

9 Hollywood-Stars, die ihre Schauspiel-Kollegen beim Dreh verletzt haben

Wer wird James Bond nach Daniel Craig?

Baccarin kehrt bald mit „Deadpool 2“ in die deutschen Kinos zurück, wo sie allerdings erneut deutlich im Schatten von Ryan Reynolds stehen dürfte. Als James-Bond-Darstellerin könnte sie sich daraus sicherlich befreien und zeigen, dass sie ebenfalls eine Action-Heldin darstellen kann. Zumal ihr Filme und Serien mit Action-Elementen nicht fremd sind. Bis heute ist sie als Inara aus „Firefly – Der Aufbruch der Serenity“ bekannt und bewies sich zuletzt unter anderem in der Superhelden-Serie „Gotham“.

Um die Zukunft der Bond-Darsteller wird seit einiger Zeit eine hitzige Diskussion geführt. Einige wünschen sich einen frischen Ansatz, vor allem Idris Elba und Charlize Theron gelten als die Wunschdarsteller einiger. Dennoch gibt es natürlich viele, die gegen nicht weiße und nicht männliche Bond-Schauspieler sind.

Neben den typischen misogynen Kommentaren einiger Ewiggestriger sprachen sich auch Bond-Girl Rosamund Pike und Daniel Craigs Ehefrau Rachel Weisz gegen eine weibliche Bond-Darstellerin aus. Ihrer Meinung nach sollten Frauen vielmehr ihre eigenen Geschichten und Figuren erhalten, wie beispielsweise Charlize Theron bei „Atomic Blonde“. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen und es wird interessant sein, zu sehen, wie sich die 007-Reihe im 21. Jahrhundert behaupten will.

News und Stories

Kommentare