Manche Meldungen sind einfach zu schön, um wahr zu sein.

"Au weia, da kommt ja noch ein Film!" Bild: UIP

Und doch meint es das Schicksal gelegentlich besonders gut mit all den Science-Fiction-Fans da draußen. Diese dürfen sich jetzt über eine sensationelle Nachricht freuen. Denn Mel Brooks, Autor und Regisseur der Satire „Spaceballs„, kündigte jetzt die Fortsetzung seines Weltraumspektakels an.

Wer Brooks‘ fabelhafte Weltraumparodie kennt, weiß, womit zu rechnen ist: „Star Wars„, „Star Trek“ und andere Filmhits des Genres werden genüsslich durch den Kakao gezogen. Wie gewohnt dürften Brooks‘ Gags ziemlich respektlos ausfallen. Trotzdem sind sie seine Art der Huldigung an die filmischen Vorlagen: „Man braucht ein Objekt, das man schätzt und das genug Qualitäten hat, um vor der Parodie zu bestehen.“

Neue Abenteuer mit Lord Helmchen & Co?

„Spaceballs“ kam 1987 in die deutschen Kinos und avancierte schnell zum Kultfilm. Mit Rick Moranis als bösem Lord Helmchen und Bill Pullman als Weltraumcowboy Lone Starr eroberte die Leinwandblödelei die Herzen zahlreicher Kinogänger. Ebenfalls mit an Bord waren damals Daphne Zuniga und der inzwischen verstorbene Komiker John Candy.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Stars, die während der Dreharbeiten ihrer Filme starben

Brooks selbst übte sich im Multitasking: Er führte Regie, schrieb das Drehbuch, produzierte den Film und übernahm gleich zwei Rollen: Als liebenswerter Yoghurt hütete er den geheimnisvollen „Saft“, als unterbelichteter Bürgermeister des Planeten Spaceball sorgte er für zusätzliche Lacher.

Und weil „Spaceballs“ seine „beste Erfahrung“ in Sachen Film war, will Brooks auch im Sequel als weiser Yoghurt mit dabei sein. „Es wäre einfach nicht richtig, wenn jemand anderes diesen Part spielt.“ Und so trifft nun ein, was Yoghurt prophezeite: „Wenn Gott will, sehen wir uns alle in „Spaceballs 2″ wieder, auf der Suche nach noch mehr Geld.“

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare