Sommerliebelei

  1. Ø 0
   1973
Sommerliebelei Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Sommerliebelei: Romy Schneider als verheiratete Frau, die sich im Urlaub an einem Latin Lover erfreut.

Als sie gemeinsam mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter Cécile die Ferien im Kurort Vittel verbringt, lernt die verheiratete Elisabeth den Italiener Giovanni kennen und erliegt bald seinem Charme. Und auch Cécile knüpft zarte Bande mit dem anderen Geschlecht: Der zwei Jahre ältere Küchenjunge Georges macht ihr den Hof, und auf seinem Zimmer sammelt Cécile erste sexuelle Erfahrungen. Doch wie jeder Urlaub, hat auch dieser ein Ende.

Mutter und Tochter genießen ihre Ferien-Abenteuer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Schwelgerisch-melancholische Hymne auf die erotische Aufwertung des Lebens durch außereheliche Aktivitäten im Urlaub. Der Anfang der siebziger Jahre entstandene Film dokumentiert als zeitgeschichtliches Dokument den Wandel der Moral, bleibt aber auch in den kurzen Nacktszenen von Romy Schneider unspektakulär. Regisseur Jean-Claude Brialy hatte sich zuvor vor allem als Schauspieler für Claude Chabrol („Schrei, wenn du kannst“) und andere französische Regisseure einen Namen gemacht.

News und Stories

Kommentare