So spielt das Leben

  1. Ø 4.3
   2010
Trailer abspielen
So spielt das Leben Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu So spielt das Leben

Filmhandlung und Hintergrund

So spielt das Leben: Katherine Heigl und Josh Duhamel als ungleiches Duo, das sich in der klassischen RomCom einem Kleinkind zuliebe zusammenraufen muss.

Holly, Betreiberin eines hippen Catering-Service, und Greg, erfolgreicher Regisseur von Sportsendungen, haben nicht viel gemein, außer der gemeinsamen Patentochter Sophie, die beide vergöttern. Abgesehen davon haben sie für einander nur Abneigung übrig. Doch dann müssen sie sich plötzlich zusammenraufen, da sie die alleinige Verantwortung für Sophie übernehmen müssen. Neben den persönlichen Unstimmigkeiten tragen auch die jeweiligen vollen Terminkalender und der berufliche Ehrgeiz nicht unbedingt zur Harmonie bei. Doch das Leben unter einem Dach führt das ungleiche Duo erzwungenermaßen zusammen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(4)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die hübsche Komödie „So spielt das Leben“ von Regisseur Greg Berlanti kombiniert zwei lustige Themen: ein unfreiwilliges Paar wie Katz und Hund und das Abenteuer des Lebens mit einem Baby. Was dabei am meisten überzeugt, ist der freche, unbeschwerte Witz der Dialoge. Man merkt der Geschichte an, dass sie nicht aus der Retorte stammt. Zwar ist sie harmlose Mainstream-Unterhaltung, doch die Originalität des Drehbuchs der Erstlingsautoren Ian Deitchman und Kristin Rusk Robinson und der Biss der Inszenierung verleihen ihr Frische.

    Katherine Heigl spielt die attraktive Holly mit den langen blonden Locken, eine vernünftige, ein bisschen zu brave Frau, die ein Ladencafé führt. Das einzige Mal, dass sie ihren Erzfeind Eric hemmungslos beschimpft, wird erst sein, als sie sich nach einem anstrengenden Tag mit Baby eine Flasche Wein hinter die Binde kippt. Der Sendetechniker Eric Messer, gespielt von Josh Duhamel, ist gutaussehend, ein Draufgänger, ein Traumtyp für die Frauen. Auf einem seiner Besuche bei Alison und Peter vor ihrem Unfall sah man ihn mit dem Baby im Arm auf dem Trampolin, bis er einen Schwall halbverdaute Milch aufs Hemd bekam.

    Der Alltag von Holly und Eric mit der verwaisten Sophie bietet viel Anlass, über die fürsorglichen Amateure zu lachen, nicht nur, aber natürlich auch beim Wickeln. Sie durchlaufen alle Ängste und Belastungsproben, die die Eltern eines Babys so durchmachen: Krankheit, fehlgeschlagene Versuche, das schreiende Kind nachts zu beruhigen, seine Abneigung gegen geraspelte Karotten und andere gesunde Kost. Natürlich überfordern sich Holly und Eric mit dem Wunsch, alles richtig zu machen und natürlich schaffen sie es nicht, im Beruf stets konzentriert zu wirken.

    Eine Mitarbeiterin des Jugendamts erscheint zu ihren Kontrollbesuchen ausgerechnet dann, wenn Holly und Eric mal wirklich Grund hätten, etwas vor ihr zu verbergen. Und die neugierigen Nachbarn sparen nicht mit Tipps aus ihrem reichen Erfahrungsschatz als Eltern. Das entscheidende Tüpfelchen auf dem I sind aber diese freimütigen Dialoge, etwa wenn es einmal aus Eric herausbricht: „Ich hab mein Leben für sie ruiniert“, „Ich hatte alles, ich war der Hammer!“. Oder wenn die Frau vom Jugendamt Holly und Eric warnt, in ihrer speziellen Situation sei Sex „wie ein Termitenbefall“.

    Fazit: Sie waren nie ein Paar, sie wollen keines werden, aber sie müssen lernen, gemeinsam für ein Baby zu sorgen: Launige Komödie mit erfrischendem Dialogwitz.
  • In Greg Berlantis mit Katherine Heigl und Josh Duhamel ideal besetzter sympathischer Komödie wird ein Baby zum Katalysator einer Annäherung von zwei romantisch eigentlich Inkompatiblen.

    Bereits „Beim ersten Mal“ erlebte Komödienveteranin Heigl, wie Babys Beziehungen stiften können. Die Versuchsanordung ist im zweiten Kinofilm von TV-Profi Berlanti („Club der gebrochenen Herzen“) ähnlich – der Nachwuchs aber bereits outdoor aktiv und die angebotene romantische Option eine deutlich attraktivere. „Transformers“-Star Josh Duhamel ist als Eric äußerlich ein Schlüsselreiz, aber für Heigls Figur Holly anfangs nur ein Dating-Desaster. Obwohl sich „Beim ersten Mal“ die gegenseitige Verachtung spontan und explosiv entlädt, sehen sich die giftigen Streithähne regelmäßig wieder, als sein bester Freund und ihre beste Freundin heiraten, eine Tochter bekommen und dann durch einen Unfall aus dem Leben gerissen werden. Nach 15 Minuten erfährt die Komödie diese tragische Zäsur, bei der Heigl ihre im TV-Hit „Grey’s Anatomy“ erprobten emotionalen Qualitäten und der Film Sensibilität unter Beweis stellen kann. Der Tod der Freunde bleibt zwar präsent, wird aber vom jungen Leben sofort in den Hintergrund gedrängt. Laut testamentarischer Verfügung sollen sich ausgerechnet die inkompatiblen Singles um das Baby kümmern, das nun beider Leben graduell völlig verändert. „Das ist wie in ‚Slumdog Millionär'“, schlussfolgert Eric nach der ersten Windelöffnung. Und weitere Offenbarungen über die schöne neue kindliche Welt, zum Teil mit witzigen Dialogen durchsetzt, werden folgen. Von Josh Lucas‘ Kinderarzt einmal abgesehen, der Heigls Figur als Mr. Perfect strahlend schöne Augen macht, bleiben Nebenfiguren weitgehend bedeutungslos, konzentriert sich der Film auf den Lernprozess in Betreuung, dem ein anderer in Beziehung folgen wird.

    Junge Eltern oder Paare mit Kinderwunsch spricht „So spielt das Leben“ explizit und erfolgreich an, ist dabei neben komisch gelegentlich auch anstrengend. Platt allerdings ist diese romantische Komödie nie, die sich auch von maßlosen Übertreibungen mancher Genrekonkurrenten fernhält. Situationskomik und Wortwitz harmonieren hier gut – wie auch Heigl und Duhamel, die die Schwächen des Drehbuchs des Autorenpaars Ian Deitchman und Kristin Rusk Robinson, insbesondere seine Berechenbarkeit, mit hohen Sympathiewerten überspielen und seine Stärken mit Charme und komödiantischem Timing betonen. kob.

News und Stories

Kommentare