Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Skyfall
  4. News
  5. Käpt'n Kirk soll neuer Robocop werden

Käpt'n Kirk soll neuer Robocop werden

Ehemalige BEM-Accounts |

Skyfall Poster
© Fox

Wichtigste Voraussetzung für den „Robocop“-Darsteller: Markantes Kinn und ein großer Name. Trekkie-Star Chris Pine soll den Job erledigen.

Chris Pine ("Star Trek") soll der neue Robocop werden Bild: Fox

Das neulich noch so angeschlagene Filmstudio MGM ist wieder flüssig. Projekte, die lange auf Eis gelegt werden mussten, nehmen wieder Fahrt auf. Nach „Bond 23“ genießt nun das Remake von „Robocop“ höchste Priorität.

Als Regisseur wurde Jose Padilha („Elite Squad„) verpflichtet. Nun geht es darum, den richtigen Darsteller für „Robocop“ zu finden, des im Dienst getöteten Officers Murphy, der als mächtiger Cyborg reanimiert wird. Die Risiken und Nebenwirkungen bestehen aus Erinnerungen an sein früheres Leben, die ihn plagen. Chris Pine („Star Trek„, Unstoppable„), hat die Ehre, erste Wahl des Studios zu sein.

Der 80er Jahre-Held Robocop ist erst ab 2013 wieder im Dienst

Das für die „Robocop„-Rolle markante Kinn hat Chris Pine ohne Zweifel. Dazu wird dem amtierenden „Käpt’n Kirk“ in Hollywood das größte Superstar-Potential unter all den jungen wilden Schauspielern bescheinigt. Soll heißen: Sein Name auf einem Filmplakat ist gut für viele verkaufte Kinotickets.

Das letzte Wort bei der Besetzung hat aber Jose Padilha und der hat den Studio-Wunschkandidaten noch nicht abgesegnet. Auch sonst ist beim neuen „Robocop“ noch einiges im Fluss - vor 2013 wird das Remake des zynischen SciFi-Actioners von Paul Verhoeven nicht in die Kinos kommen.

News und Stories