1. Kino.de
  2. Filme
  3. Siu kuen wong

Siu kuen wong

Kinostart: 16.03.1973

Siu kuen wong: Beeindruckende Bilddokumente siamesischen Brauchtums eröffnen standesgemäß und in epischer Breite einen prachtvoll ausgestatteten Eastern-Klassiker, der zwar mit seiner vom Mittelalter in die Gegenwart transferierten Rachegeschichte nicht das Rad neu erfindet, aufgrund der spektakulären und besonders in der zweiten Halbzeiten zuweilen sehr blutigen Kampfszenen aber allerhand Staub aufwirbelte und neben offiziellen...

Filmhandlung und Hintergrund

Beeindruckende Bilddokumente siamesischen Brauchtums eröffnen standesgemäß und in epischer Breite einen prachtvoll ausgestatteten Eastern-Klassiker, der zwar mit seiner vom Mittelalter in die Gegenwart transferierten Rachegeschichte nicht das Rad neu erfindet, aufgrund der spektakulären und besonders in der zweiten Halbzeiten zuweilen sehr blutigen Kampfszenen aber allerhand Staub aufwirbelte und neben offiziellen...

Herr Chow aus Taiwan kann mit bloßen Fingern Holzstücke aus Baumstämmen reißen, was sich prompt bezahlt macht, als beim Thailandurlaub die Wettmafia seinen Freund Shan zwingen will, absichtlich einen Boxkampf zu verlieren. Danach verlängert Chow seinen Urlaub, nur um Shan die Fingertechnik beizubringen. Um sich dafür erkenntlich zu zeigen, reist Shan Monate später mit einem kostbaren Geschenk zum Gegenbesuch nach Taiwan. Dort ist Chow gerade von japanoiden Bösewichten ermordet worden. Shan wird sich um sie kümmern.

Als sein chinesischer Freund von japanischen Gangstern ermordet wird, nimmt ein Thaiboxer Rache. Easternklassiker mit tollen Kulissen und eimerweise Blut.

Darsteller und Crew

  • Meng Fei
    Meng Fei
  • Wong Ching
    Wong Ching
  • Maggie Lee
    Maggie Lee
  • Yasuaki Kurata
    Yasuaki Kurata
  • Kung Min
    Kung Min

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Beeindruckende Bilddokumente siamesischen Brauchtums eröffnen standesgemäß und in epischer Breite einen prachtvoll ausgestatteten Eastern-Klassiker, der zwar mit seiner vom Mittelalter in die Gegenwart transferierten Rachegeschichte nicht das Rad neu erfindet, aufgrund der spektakulären und besonders in der zweiten Halbzeiten zuweilen sehr blutigen Kampfszenen aber allerhand Staub aufwirbelte und neben offiziellen Sequels auch viele wilde Nachahmer fand. Pflichtprogramm für den alten Sachen gegenüber aufgeschlossenen Easternfan.

Kommentare