Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Silent Night, Deadly Night 4: Initiation

Silent Night, Deadly Night 4: Initiation

Filmhandlung und Hintergrund

Nach den intelligent und skurril-surrealistisch realisierten Splatterfilmen „Dark Society“ und „Bride Of Re-Animator“ liefert Horror-Spezialist Brian Yuzna hier einen harten, aber dafür weniger gelungenen Schocker, dessen zum Teil sehr drastische Spezialeffekte (von Screaming Mad George) keine Tabus scheuen. Der von starken Frauenfiguren dominierte Okkultthriller erzählt die Story von „Rosemarys Baby“ in expliziten...

Die Journalistin Kim will den merkwürdigen Tod einer jungen Frau aufklären, die brennend vom Dach eines Hochhauses springt. Bei den Nachforschungen erhält sie unerwartete Unterstützung durch die Bibliothekarin Fima. Je tiefer Kim in den Fall gerät, desto alptraumhafter werden ihre Begegnungen mit Insekten aller Größen. Schließlich offenbaren sich Fima und ihre Freundinnen als Satanskult, deren Brut Kim gebären soll. Im Falle einer Weigerung würde Kim bei lebendigem Leibe verbrennen. Wie verabredet bringt sie einen Jungen zur Opferstätte, statt des Jungen tötet sie jedoch die Hexe Fima.

Journalistin soll für Satanskult ein ekliges Insekt gebären. Harter Schocker mit einer Vorliebe für Insekten jeder Größe.

Darsteller und Crew

  • Maud Adams
  • Neith Hunter
  • Tommy Hinkley
  • Allyce Beasley
  • Clint Howard
  • Reggie Bannister
  • Jeanne Bates
  • Laurel Lockhart
  • Marjean Holden
  • Ben Slack
  • Brian Yuzna
  • Woody Keith
  • Richard N. Gladstein
  • Ronna B. Wallace
  • Philip Holahan
  • Peter Teschner
  • Richard Band

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach den intelligent und skurril-surrealistisch realisierten Splatterfilmen „Dark Society“ und „Bride Of Re-Animator“ liefert Horror-Spezialist Brian Yuzna hier einen harten, aber dafür weniger gelungenen Schocker, dessen zum Teil sehr drastische Spezialeffekte (von Screaming Mad George) keine Tabus scheuen. Der von starken Frauenfiguren dominierte Okkultthriller erzählt die Story von „Rosemarys Baby“ in expliziten Alptraumsequenzen, die bei der dünnen Story eher spekulativ als schlüssig motiviert wirken. Ex-Bond-Gespielin Maud Adams tummelt sich inmitten der ekligsten Insekten der Filmgeschichte. Horrorfans werden sich den Höllentrip nicht entgehen lassen.
    Mehr anzeigen