Shock Treatment (1981)

Shock Treatment Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Shock Treatment: Grelle Mediensatire vom Team der "Rocky Horror Picture Show".

Brad und Janet Majors haben Probleme in ihrer Ehe. Da sich ihre Heimatstadt Denton zu einem gigantischen TV-Studio entwickelt hat, liegt es nahe, dass sie in einer Show zum Thema auftreten. Deren Publikum hält Brad für einen unbrauchbaren Ehemann, weshalb er in einer Psychatrie-Seifenoper landet. Gleichzeitig sorgt der Sponsor Farley Flavors, der ein Auge auf Janet geworfen hat, dafür, dass sie als neuer Superstar vermarktet wird. Nachdem Janet zunächst Gefallen an ihrem neuen Leben findet, kommen ihr doch bald Zweifel…

Dies ist der offizielle zweite Teil der legendären “Rocky Horror Picture Show”, die in einigen deutschen Kinos seit nunmehr einem Jahrzehnt für volle Vorstellungen sorgt. Ein verleichbarer Erfolg war dem 2. Teil trotz einer Jessica Harper (“Stardust Memories”) in der Rolle der Janet nicht vergönnt.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sechs Jahre nach ihrem Kultklassiker “The Rocky Horror Picture Show” meldete sich das Team um Mastermind Richard O’Brien und Regisseur Jim Sharman mit diesem Rockmusical zurück. Zwar wird das Leben von Janet und Brad weitergeführt, aber es handelt sich nicht wirklich um eine Fortsezung: war der Vorläufer noch unbeschwert kitschig, ist “Shock Treatment” eine in grellen Farben gehaltene, bizarre Mediensatire mit Anspruch. Wenngleich dem Film ein charismatischer Mittelpunkt vom Range eines Tim Curry abgeht, lässt sich aus heutiger Sicht der prophetische Charakter nicht leugnen.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare