Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Shimotsuma monogatari

Shimotsuma monogatari

Filmhandlung und Hintergrund

Ein Hauch von „Amelie“ weht durch Tetsuya Nakashimas bonbonbunte Teenagerkomödie, wenn die beliebten und wunderhübschen J-Pop-Stars Kyoko Fukada und Anna Tsuchiya konsequent die Anpassung verweigern als ungleiches Buddy-Duett auf dem Kreuzzug wider die Schwerkraft und den Nippon-Mainstream. Schrille Typen in bunten Kostümen treiben Belangloses, die Gewalt bleibt im jugendfreien Bereich, und ein roter Faden in der Handlung...

Teenager-Girlie Momoke, Kind der Liebe einer netten Schlampe und des zweitunfähigsten Yakuza von Tokio, lebt bei ihrer Oma auf dem Land in ihrer ganz eigenen, versponnenen Puppenstübchenwelt und geht am liebsten im Biedermeier-Reifrock zur Schule. Als sie Vatis gefälschte Markenklamotten im Internet anbietet, macht sie die Bekanntschaft der hartgesottenen Vespa-Bikerin Ichigo, die von einer eigenen Girl-Gang träumt. Trotz aller Unterschiede werden die Mädchen dicke Freundinnen und stoßen gemeinsam in neue Sphären vor.

Auf der Suche nach Identität haben eine toughe Rockerbraut und eine lebende Biedermeierpuppe einander viel zu bieten in diesem schrägen Nippon-Teenieabenteuer mit Kultpotential.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Shimotsuma monogatari

Darsteller und Crew

  • Kyoko Fukada
  • Anna Tsuchiya
  • Hiroyuki Miyasako
  • Sadao Abe
  • Eiko Koike
  • Shin Yazawa
  • Tetsuya Nakashima

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Hauch von „Amelie“ weht durch Tetsuya Nakashimas bonbonbunte Teenagerkomödie, wenn die beliebten und wunderhübschen J-Pop-Stars Kyoko Fukada und Anna Tsuchiya konsequent die Anpassung verweigern als ungleiches Buddy-Duett auf dem Kreuzzug wider die Schwerkraft und den Nippon-Mainstream. Schrille Typen in bunten Kostümen treiben Belangloses, die Gewalt bleibt im jugendfreien Bereich, und ein roter Faden in der Handlung ist weder festzustellen, noch wird er allzu sehr vermisst. Könnte sich zum Kultfilm sleepern.
    Mehr anzeigen