Filmhandlung und Hintergrund

Zwei Conan-Doyle-Adaptionen für das Fernsehen mit Richard Roxburgh, Rupert Everett und vor allem Ian Hart.

„Der Hund der Baskervilles“: Seit 200 Jahren scheinen immer wieder männliche Vertreter des Hauses Baskerville einem Höllenhund zum Opfer zu fallen. Als Sir Henrys Leben in Gefahr gerät, schickt Meisterdetektiv Sherlock Holmes zunächst seinen Assistenten Dr. Watson auf das Landgut. „Der Seidenstrumpfmörder“: In London findet ein Mörder Gefallen daran, junge Damen aus höheren Kreisen zu erwürgen. Holmes nimmt die Ermittlungen auf und ruft Dr. Watson zu Hilfe, der sich eigentlich lieber seiner Verlobten widmen würde.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Sherlock Holmes: Zwei Conan-Doyle-Adaptionen für das Fernsehen mit Richard Roxburgh, Rupert Everett und vor allem Ian Hart.

      Zwei TV-Verfilmungen von Arthur Conan Doyles Geschichten über den legendären Meisterdetektiv mit der Pfeife. Der wird hier verkörpert durch Richard Roxburgh („Der Hund der Baskervilles“) bzw. Rupert Everett („Der Seidenstrumpfmörder“), doch den eigentlichen Glanzpunkt setzt in beiden Filmen Ian Hart als Sidekick Dr. Watson. Hart gelingt es, Dr. Watson aus dem Schatten von Holmes heraustreten zu lassen, wodurch diese Verfilmungen im Vergleich mit den legendären Adaptionen aus den vierziger Jahren durchaus ihren eigenen Reiz besitzen.

    News und Stories

    Kommentare