Shaun das Schaf - Der Film Poster

Shaun das Schaf kommt ins Kino

Ehemalige BEM-Accounts  

Niedlich, schlau, durchtrieben, chaotisch – man muss ihn einfach lieben!

Kennt bald auch im Kino kein Pardon: Shaun das Schaf! Bild: Concorde

Wenn Shaun das Schaf den Bauern und den Hüterhund mal wieder in den Wahnsinn treibt, die Schweine foppt und für beste Stimmung in seiner Herde sorgt, dann sind Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeistert. Kein Wunder also, dass das freche Knet-Tier nun ins Kino kommt: Das Kultstudio Aardman Animations hat den Shaun-Film für 2015 angekündigt.

Damit schließt sich ein Kreis. Denn ursprünglich war Shaun nur eine Nebenfigur aus dem Kurzfilm „Wallace & Gromit – Unter Schafen“ von 1995 gewesen, der als Teil der Aardman Collection ebenfalls im Kino gelaufen war. Doch das freche Jungtier war bei Fans derart beliebt, dass es bald seine eigene Knetwelt bekam.

In Deutschland immer im Rahmen der Sendung mit der Maus zu sehen, hat Shaun mit seinen kurzen Abenteuern in verschiedensten TV-Programmen weltweit unzählige Fanherzen erobert, wie Aardman-Leiter und Mitbegründer David Sproxton erklärt:

„Shaun und seine Freunde haben rund um den Globus eine riesige Anhängerschaft. Wir sind begeistert, dass wir sie nun ein großes Abenteuer erleben lassen können, das auf der großen Leinwand zu sehen ist.“

Alle Bilder und Videos zu Shaun das Schaf - Der Film

Helden gesucht

Damit knüpft Aardman an die bisherigen Kinofilme „Chicken Run – Hennen Rennen„, „Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“ sowie zuletzt „Die Piraten! – Ein Haufen merkwürdiger Typen“ an. Vermutlich dürfte „Shaun das Schaf“ allerdings alle bisherigen Knet-Filme übertreffen.

Details zur Handlung haben die Macher zwar noch nicht verraten. Doch die Lieblingsfiguren wie das ständig blökende Babyschaf Timmy, die verfressene dicke Shirley und natürlich Schäferhund Bitzer werden garantiert tragende Rollen spielen …

Hat dir "Shaun das Schaf kommt ins Kino" von Ehemalige BEM-Accounts gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare