Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sharktopus vs. Pteracuda

Sharktopus vs. Pteracuda


Sharktopus vs. Pteracuda: Keine geringeren als Roger Corman und Ehefrau Julie bündelten ihre Kräfte für diesen prototypischen Tiermonster-Trashfilm um den Clash zweier CGI-Killmaschinen und ihre Einlassungen mit leichtbeschürzten Strandbesuchern. Da lässt sich denn auch ein wenig Prominenz nicht lange bitten, Robert Carradine gibt den Mad Scientist, und Talkmaster Conan O’Brien verliert in einem bizarren Cameo den Kopf. Viel Action und Splatter-Slapstick...

Handlung und Hintergrund

Der Sharktopus, eine monströse Mischung aus Weißem Hai und Riesenkalmar, hat das Zeitliche gesegnet, doch sein kleines Baby überstand das Massaker und wurde von einer freundlichen Marinebiologin in einem Delfinarium großgezogen. Nun entführt ein verrückter Wissenschaftler die Kreatur aus dem Bassin, um sie ausgestattet mit einem neurologischen Transmitter gegen einen der Kontrolle entglittenen Supermutanten, den Pteracuda (aus Flugsaurier und Barracuda), ins Feld zu führen. Allerhand Kollateralschäden sind die Folge.

Gegen die Kreuzung aus Barracuda und Flugsaurier hilft nur der inzwischen zum Pazifisten gereifte Sharktopus. Episch alberner Tierhorrortrash mit effektvollen Monsterschlachten und Promi-Gastspielen, Produzent Roger Corman.

Darsteller und Crew

  • Robert Carradine
    Robert Carradine
  • Katie Savoy
  • Rib Hillis
  • Akari Endo
  • Tony Evangelista
  • Conan O'Brien
    Conan O'Brien
  • Kevin O'Neill

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

    1. Monster, Blut und nuttige Reporterin – was für Liebhaber!
      Mehr anzeigen
    2. Keine geringeren als Roger Corman und Ehefrau Julie bündelten ihre Kräfte für diesen prototypischen Tiermonster-Trashfilm um den Clash zweier CGI-Killmaschinen und ihre Einlassungen mit leichtbeschürzten Strandbesuchern. Da lässt sich denn auch ein wenig Prominenz nicht lange bitten, Robert Carradine gibt den Mad Scientist, und Talkmaster Conan O’Brien verliert in einem bizarren Cameo den Kopf. Viel Action und Splatter-Slapstick, insgesamt zielgruppengerecht.
      Mehr anzeigen