Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  4. News
  5. Nächster „Avengers“-Film: Shang-Chi-Darsteller ist scharf auf richtig verrücktes MCU-Team

Nächster „Avengers“-Film: Shang-Chi-Darsteller ist scharf auf richtig verrücktes MCU-Team

Nächster „Avengers“-Film: Shang-Chi-Darsteller ist scharf auf richtig verrücktes MCU-Team
© Disney/Jasin Boland

In einem Interview sprach Shang-Chi-Darsteller Simu Liu über seine MCU-Rolle und äußerte seinen Wunsch nach richtig verrückten MCU-Team-Ups.

Wer „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ gesehen hat, dürfte eine Ahnung davon haben, wieso Marvel Studios den asiatischen Superhelden Shang-Chi erst jetzt mit einem Film im Marvel Cinematic Universe (MCU) bedacht hat. Und das, obwohl er zu Beginn noch mit Hulk, Iron-Man und Co. auf einer Liste an Charakteren stand. Zwar beginnt der Film von Regisseur Destin Daniel Cretton noch recht konventionell, geht aber dann ziemlich flott in ein Fantasy-Setting über, das mehr mit Wuxia-Filmen wie „Tiger and Dragon“ und „House of Flying Daggers“ gemein hat als mit den bisherigen MCU-Filmen. Wer sich aber darauf einlässt, erhält einen Einblick in die mythologischen Tiefen, die noch im MCU verborgen sind.

Für Simu Liu ist es zweifellos die größte Rolle seiner bisherigen Karriere. Der 32-Jährige war bislang nur in kleinen Nebenrollen und in der Sitcom „Kim’s Convenience“ zu sehen. Jahrelang hielt er sich mit kleinen Jobs etwa für Stock-Fotos über Wasser. Die Rolle des Shang-Chi alias Shaun hat sein Leben verändert – und ihm weitere lukrative Jobs an Land gezogen. So spielt er im Abenteuerfilm „Arthur the King“ an der Seite von Mark Wahlberg.

„Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ könnt ihr über Disney+ sehen: Hier geht es zum Abo

Für Fans nicht unwichtig zu wissen: „Shang Chi 2“ wurde bereits angekündigt, was kein Wunder ist, bei dem Erfolg, den der Film als Ursprungsgeschichte für einen völlig neuen Superhelden feiern konnte. Vor allem über die Rückkehr von Regisseur Cretton freue er sich, wie Simu Liu im Gespräch mit Complex verriet:

„Er ist so ein wichtiger Teil vom Erfolg des Films. Und ich möchte erwähnen, dass mir oft eine unverhältnismäßig große Anerkennung zuteil wird für den Erfolg des Films. Aber es lag wirklich, wirklich an Destin [Daniel Cretton]. Weißt du, es ist der Filmemacher und Geschichtenerzähler. Es ist genau sein Ding. Dass er nun zurückkehrt, bedeutet, dass wir all das noch einmal erleben dürfen, was großartig ist. Und dann zu sehen, in was er noch alles bei Disney und Marvel involviert ist, macht mich unglaublich glücklich für ihn. Ich denke, er verdient all die Dinge auf der Welt und all den Erfolg. Er ist ein wahrhaft besonderer Filmemacher.“

Und was in inhaltlicher Hinsicht von Interesse sein dürfte: Wie wird sich Shang-Chi in die Avengers einreihen? Darüber hat sich auch schon Liu Gedanken gemacht:

„Wie wird Shaun zum Rest im MCU passen? Wen werdet ihr sehen? Was für verrückte Team-Ups [wird es geben]? Was für Verbindungen, Easter-Eggs? Ich tappe noch genauso im Dunkeln wie alle anderen, ich weiß also kaum etwas. Aber ich freue mich darauf, mich in diesen Prozess zu stürzen.“

Shang-Chi Seite an Seite mit Chris Hemsworths Thor oder Tom Hollands Spider-Man? Ja, bitte! Schon in „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ gab es einige Easter-Eggs und vor allem Cameo-Auftritte, die für offene Münder gesorgt haben. Weitere Easter-Eggs im MCU seht ihr in unserem Video.

23 Easter Eggs aus dem Marvel Universum

Neuer Marvel-Star: So geht Simu Liu mit dem Online-Hass um

Mit dem Erfolg kommen – wie so oft – auch die Neider*innen und Hasser*innen. Das musste auch schon Simu Liu erleben. Als er gerade erst als Shang-Chi angekündigt wurde, gab es etwa eine Umfrage, in der ihn einige als „zu hässlich für das MCU“ befanden. Der ganze Online-Hass ging nicht spurlos an ihm vorbei:

„Ich hatte schlimme, schlimme Tage, an denen ich durch Twitter gegangen bin und mich mies gefühlt habe wegen der Dinge, die die Leute über mich gesagt haben. Aber dann geht man hinaus in die echte Welt und ins Leben – und niemand würde dir so etwas ins Gesicht sagen.“

Also habe er sich dazu entschlossen, sich auf Dinge zu konzentrieren, die ihm Freude und inneren Frieden bereiten. Und bei dem Erfolg, den er jetzt erleben darf und noch erleben wird, können ihm die paar Neider*innen gleich sein.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.