Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Shadow Warriors

Shadow Warriors

Filmhandlung und Hintergrund

Produzent Nicolas T. Kimaz („Space Chase“) und Regisseur Lamar Card („Clones - Labor des Grauens“) präsentieren ihre Sci-Fi-Action-Version des „Frankenstein“- Motivs, wobei sie Versatzstücke aus „Blade Runner“, „Robocop“, „Universal Soldier“ u.a. zu einem rasanten Genre-Eintopf vermengen. Sinnvolle Dramaturgie wird dabei allerdings zugunsten des möglichst hohen Bodycounts vernachlässigt. Anspruchsvolle Actionkonsumenten...

Der amerikanisch-russische Multikonzern GCI stellt aus menschlichen Körpern Cyborgs mit Bodyguardauftrag und Superkräften her. Nur GCIs Sicherheitschef Barkeley hat moralische Bedenken. Diese bestätigen sich, als GCIs Boss Dr. Connors der Größenwahnsinn packt und er den russischen GCI-Super-Cyborg Michail umprogrammiert. Mit dem Ziel Connors Gegner zu vernichten zieht Michail durch Kiew, verfolgt von Barkeley und der Wissenschaftlerin Natalie, mit der Michail zu seinen Lebzeiten verheiratet war.

Darsteller und Crew

  • Terry O'Quinn
    Terry O'Quinn
    Infos zum Star
  • Timothy Patrick Cavanaugh
  • Evan Lurie
  • Ashley Anne Graham
  • Lamar Card
  • Steve A. Finly
  • Nick Kimaz
  • Georges Chamchoum
  • Bill Tasgal
  • Rached Assouma
  • David M. Mullem
  • Christopher Tyng

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Produzent Nicolas T. Kimaz („Space Chase“) und Regisseur Lamar Card („Clones - Labor des Grauens“) präsentieren ihre Sci-Fi-Action-Version des „Frankenstein“- Motivs, wobei sie Versatzstücke aus „Blade Runner“, „Robocop“, „Universal Soldier“ u.a. zu einem rasanten Genre-Eintopf vermengen. Sinnvolle Dramaturgie wird dabei allerdings zugunsten des möglichst hohen Bodycounts vernachlässigt. Anspruchsvolle Actionkonsumenten kommt bei dem größtenteils in Russland gedrehten Cybergemetzel jedoch auf volle Kosten.
    Mehr anzeigen