Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Shadow in the Cloud

Shadow in the Cloud

Filmhandlung und Hintergrund

Feministisches Monster-Movie um eine junge Pilotin, die es im Zweiten Weltkrieg nicht nur mit japanischen Angreifern zu tun bekommt.

Maude Garrett schleicht sich während des Zweiten Weltkriegs mit einem geheimnisvollen Lederkoffer in letzter Minute als einzige Frau an Bord eines B-17-Bombers, der von Neuseeland über feindliches Gebiet in Richtung USA durchstartet. Die Männer lästern über sie ab und verbannen sie in die kleine Glaskugel unterhalb des Bombers. Sie muss mit nahenden japanischen Kampffliegern fertigwerden und bald auch mit einer eigenartigen rattenartigen Kreatur.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Shadow in the Cloud: Feministisches Monster-Movie um eine junge Pilotin, die es im Zweiten Weltkrieg nicht nur mit japanischen Angreifern zu tun bekommt.

    Feministisches Monster-Movie um eine junge Pilotin, die es im Zweiten Weltkrieg nicht nur mit japanischen Angreifern zu tun bekommt.

    Roseanne Liang legt hier nach ein paar Kurzfilmen, Fernseharbeiten und einem sehr kleinen Film richtig los mit einem feministischen Monster-Movie mit 80s-Touch, der das „Twilight Zone“-Segment „Nightmare at 20,000 Feet“, „Gremlins“ und „Alien“ zu einer ebenso originellen wie klaustrophobischen Tour de Force vereint: Gebt der Frau sofort einen großen Marvelfilm, denn was sie hier in 80 Minuten aus einer simplen, weitgehend auf eine beengte Location beschränkten Story rausholt, ist der helle Wahnsinn: Man will sich nicht ausmalen, was Liang mit einem größeren Budget alles anstellen kann.

    Auch für Chloé Grace Moretz ist „Shadow in the Cloud“ ein echter Showcase. Sie ist in jeder Einstellung zu sehen, und sie ist großartig als Maude Garrett, eine Pilotin während des Zweiten Weltkriegs, die sich mit einem geheimnisvollen Lederkoffer in letzter Minute als einzige Frau an Bord eines B-17-Bombers schleicht, der von Neuseeland über feindliches Gebiet in Richtung USA durchstartet. Sofort ist die Spannung spürbar: Die Männer im Flugzeug lästern ab über die junge Frau und verbannen sie schließlich nach unten in die kleine Glaskugel unterhalb des Bombers: Während sie über die Kopfhörer mitanhören muss, wie sich die Machos oben das Maul über sie zerreißen, muss sie unten mit nahenden japanischen Kampffliegern fertigwerden und, mehr noch, einer eigenartigen rattenartigen Kreatur, die es auf das Flugzeug und seine Mannschaft abgesehen hat. Und während man glaubt, man habe durchschaut, um was es gehen mag, nachdem gewisse Geheimnisse offenbart wurden, legen Liang und Moretz den Turbo ein. „Ihr habt keinen Schimmer, zu was ich fähig bin“, sagt Moretz und wiederholt den Satz noch einmal, damit wirklich jeder Hirni kapiert, dass es jetzt erst losgeht, mit einem Showdown, der so wahnwitzig und überdreht ist, dass er seinen Platz in den Annalen der Filmgeschichte neben dem finalen Kampf in Aliens - Die Rückkehr“ jetzt schon sicher hat. ts.
    Mehr anzeigen

News und Stories