Filmhandlung und Hintergrund

Mit einiger Verspätung erreicht dieser Beitrag zum Ost-West-Konflikt Deutschlands Videotheken. Manche der damals Beteiligten, wie etwa die Hauptdarstellerin Linda Hamilton („Terminator 1 & 2“) oder Geena „Thelma“ Davis („Die Fliege“), haben inzwischen eine große Leinwandkarriere gemacht, was den Veröffentlichungszeitpunkt durchaus günstig erscheinen läßt. Das Thema und seine Klischees haben sich allerdings durch...

Die begabte Hochschülerin Elena lebt mehr schlecht als recht und ohne Zukunftsperspektive in einem russischen Dorf, als sie der Oberst Kudenko „entdeckt“ und für ein Ausbildungsprogramm im fernen Moskau rekrutiert. Bald erkennt Elena, daß sie in der neuen Schule, an der westliche Konsumgüter verblüffenderweise Massenware sind, zur Spionin ausgebildet werden soll. Die Anforderungen sind hart, und nur sechs von anfangs zwei Dutzend Damen erreichen das Klassenziel und werden zu staatlich geprüften Sex-Spionen. In der Praxis aber sieht manches anders aus und prompt verliebt sich die sensible Elena in eines ihrer Opfer. Das bleibt dem Oberst nicht lange verborgen, doch auch unter der Offiziersuniform schlägt ein weiches Herz.

Eine russische Studentin, zur Agentin ausgebildet, setzt ihre Talente in der Liebeskunst ein, um an Informationen zu gelangen. Als sie „den“ Mann kennenlernt, gerät sie in Gewissenskonflikte.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit einiger Verspätung erreicht dieser Beitrag zum Ost-West-Konflikt Deutschlands Videotheken. Manche der damals Beteiligten, wie etwa die Hauptdarstellerin Linda Hamilton („Terminator 1 & 2“) oder Geena „Thelma“ Davis („Die Fliege“), haben inzwischen eine große Leinwandkarriere gemacht, was den Veröffentlichungszeitpunkt durchaus günstig erscheinen läßt. Das Thema und seine Klischees haben sich allerdings durch die Umwälzungen der letzten Zeit überlebt, so daß der leicht unentschlossen zwischen frivoler Komödie und Spionage-Drama schwankende Film vor allem nostalgische Qualitäten hat. Die großen Namen beim Agentinnentechtelmechtel werden dennoch fürs nötige Interesse sorgen.

Kommentare