Filmhandlung und Hintergrund

Als dem arbeitslosen Lehrer Eddie ein Job an einer wenig attraktiven innerstädtischen High School angeboten wird, sagt er aus purer Not zu. Vor Ort muss er feststellen, dass seine Schüler erschreckend wenig Ahnung von sexueller Aufklärung haben. Obwohl selbst nicht sonderlich versiert in der Kunst des Liebens, weil dicklicher, kontaktarmer Supernerd und dreißigjährige Jungfrau, beschließt Eddie, in die Bresche zu springen und Tacheles mit den Kids zu reden. Das bringt ihn auf Konfliktkurs mir dem örtlichen Pastor.

Obwohl selbst nicht sehr versiert, will Lehrer Eddie seine Klasse sexuell aufklären. Das gefällt nicht jedem. Ambitionierte Komödie mit „Sixth Sense“-Co-Star Haley Joel Osment und ohne grobe Zoten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Eine angenehme Überraschung. Der Titel und der Hauptdarsteller, der seither in der Versenkung verschwundene Haley Joel Osment aus „The Sixth Sense„, lassen einen sexistischen Bad-Taste-Klamauk unterster Kajüte erwarten. Doch weit gefehlt: Die Charaktere, ob Schüler, Eltern oder Pädagogen, werden dreidimensional gezeichnet, die Story wirkt glaubwürdig, und es weht sogar ein Hauch von Gesellschaftskritik. Trotzdem eine amüsante Veranstaltung, und Lorenza Izzo, die Frau von Blutbademeister Eli „Hostel“ Roth, ist auch dabei.

Kommentare