Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Severino

Severino

Filmhandlung und Hintergrund

Indianerfilm der Defa mit Gojko Mitic in den Anden.

Der südamerikanische Manzanero-Indio Severino kehrt nach zehn Jahren in der Stadt zum Stamm ins Heimatdorf zurück. Die Lage hat sich dramatisch zugespitzt. Überfälle und Viehdiebstähle sind an der Tagesordnung, jemand versucht, Indios und weiße Siedler gegeneinander aufzuhetzen. Severino opfert seine Ersparnisse für Landkauf und erfährt vom geheimnisvollen Anden-Pass, der den Viehtransport erleichtert. Da wird sein Vater ermordet. Severino gewinnt Mitstreiter und geht gegen die für Mord und Zwist verantwortlichen Banditen vor.

Severino, ein argentinischer Indianer, kehrt nach längerer Abwesenheit zu seinem Stamm zurück. Vieles hat sich verändert, und er stößt auf Mißtrauen und Feindseligkeit. DEFA-Western aus dem Jahre 1977.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Severino: Indianerfilm der Defa mit Gojko Mitic in den Anden.

    Indianerfilm der Defa-Filmproduktion mit deren Starschauspieler Gojko Mitic als Anden-Indio in Drama um Landbesitz und Konflikte zwischen Weißen und Indios, die ein friedliches Nebeneinander verunmöglichen. Der erste in Lateinamerika angesiedelte Indianerfilm der Defa wurde vollständig ohne Studioaufnahmen in den rumänischen Karpaten gedreht, die als Anden dienen. Die prächtige majestätische Bergwelt, in der die Kamera schwelgt, macht den Film fast zum Naturfilm. Ein großer Teil der aufwändigen Hazienda brannte während der Dreharbeiten ab.
    Mehr anzeigen