1. Kino.de
  2. Filme
  3. Seine Hoheit, Genosse Prinz

Seine Hoheit, Genosse Prinz

Filmhandlung und Hintergrund

Rolf Ludwig nimmt Klassengegensätze aufs Korn.

Außenhandelskaufmann Kaspar Mai, Genosse mit sauberer Kaderakte, erfährt, dass er Eitel Friedrich Prinz von Hohenlohe-Liebenstein ist. Seine fürstliche Großmutter setzt ihn als Erben ein. Auf Dienstreise in Westdeutschland, erfährt er die Ursache: Sie will verhindern, dass auf ihrem Anwesen ein Nato-Stützpunkt gebaut wird. Ein Anwalt aus dem Osten setzt den Erbanspruch von Kaspar/Eitel durch. Der Bau wird verhindert. Um den Titel wieder loszuwerden, heiratet Kaspar seine Angebetete Angelika Engel und nimmt ihren Namen an.

Darsteller und Crew

  • Rolf Ludwig
    Rolf Ludwig
  • Regina Beyer
    Regina Beyer
  • Jutta Wachowiak
    Jutta Wachowiak
  • Ilse Voigt
    Ilse Voigt
  • Mathilde Danegger
    Mathilde Danegger
  • Klaus Piontek
    Klaus Piontek
  • Werner W. Wallroth
    Werner W. Wallroth
  • Anne Pfeuffer
    Anne Pfeuffer
  • Manfred Renger
    Manfred Renger
  • Hans-Jürgen Kruse
    Hans-Jürgen Kruse
  • Helga Emmrich
    Helga Emmrich
  • Karl-Ernst Sasse
    Karl-Ernst Sasse

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Seine Hoheit, Genosse Prinz: Rolf Ludwig nimmt Klassengegensätze aufs Korn.

    DDR-Volksschauspieler Rolf Ludwig („Stein“) glänzt in einer Paraderolle als verschmitzter Eulenspiegel, der Klassengegensätze aufs Korn nimmt. Die ursprünglich bissiger angelegte Satire auf die Unterschiede zweier Klassenordnungen und Gesellschaftssysteme wurde leicht verwässert, insofern von der Defa bestimmte Wörter und Sätze des Drehbuchs gestrichen wurden. Ein köstlicher Spaß bis in die Nebenrollen, so Mathilde Danegger, Defa-Großmutter vom Dienst, als Fürstin.

Kommentare