1. Kino.de
  2. Filme
  3. Security

Security

  

Filmhandlung und Hintergrund

Für seinen jüngsten Adrenalinthriller konnte der versierte Genre-Regisseur Alain Desrochers („Nitro“) mit Antonio Banderas und Ben Kingsley gleich zwei Schauspielasse gewinnen, die zum Katz-und-Maus-Spiel auf Leben und Tod gegeneinander antreten. Die Prämisse ist freilich eins zu eins von Carpenters „Assault - Anschlag bei Nacht“ abgekupfert (und der war eine Hommage an „Rio Bravo„), aber sie ist immer noch effektiv...

Spezialagent Eddie Deacon hat schon bessere Tage gesehen und nimmt einen Posten als Wachmann in einer weniger schmucken Ecke der Stadt an. Gleich am ersten Abend öffnet er einem verstörten jungen Mädchen die Tür: Sie sollte von einer Polizei zu einem Prozess transportiert werden, um dort als Kronzeugin auszusagen. Allerdings wurde der Konvoi angegriffen, sie konnte fliehen. Ihr auf der Spur sind ein routinierter Killer und dessen Schergen. Und die sind bereit, zum Äußersten zu gehen, um ihren Auftrag zu erfüllen.

Ein als Wachmann angestellter Spezialagent muss ein Mädchen beschützen, das von Killern abgehalten werden soll, bei einem Mordprozess auszusagen. Routinierte Action mit Antonio Banderas und Ben Kingsley als Gegenspieler.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

3,6
5 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Für seinen jüngsten Adrenalinthriller konnte der versierte Genre-Regisseur Alain Desrochers („Nitro“) mit Antonio Banderas und Ben Kingsley gleich zwei Schauspielasse gewinnen, die zum Katz-und-Maus-Spiel auf Leben und Tod gegeneinander antreten. Die Prämisse ist freilich eins zu eins von Carpenters „Assault - Anschlag bei Nacht“ abgekupfert (und der war eine Hommage an „Rio Bravo„), aber sie ist immer noch effektiv genug, um für routinierte Spannung zu sorgen.

Kommentare