Filmhandlung und Hintergrund

Ehrliche Haut findet Lottoquittung mit sechs Richtigen und sucht den wahren Gewinner: Das ist im Grunde die ganze Geschichte dieser Sat.1-Komödie. Die Finderin heißt Carolin Rubens (Susan Hoecke), ist mit ganzem Herzen Altenpflegerin und vom treulosen Gatten auf einem riesigen Schuldenberg sitzengelassen worden. Der unverdiente Lottogewinn würde auf einen Schlag alle Probleme lösen, aber sie sucht lieber den wahren...

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,7
6 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(2)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ehrliche Haut findet Lottoquittung mit sechs Richtigen und sucht den wahren Gewinner: Das ist im Grunde die ganze Geschichte dieser Sat.1-Komödie.

    Die Finderin heißt Carolin Rubens (Susan Hoecke), ist mit ganzem Herzen Altenpflegerin und vom treulosen Gatten auf einem riesigen Schuldenberg sitzengelassen worden. Der unverdiente Lottogewinn würde auf einen Schlag alle Probleme lösen, aber sie sucht lieber den wahren Besitzer. Das ist alles ganz nett, doch bis hin zur Musik oberflächlich und holzschnittartig. Allerdings erzählt der Film auch eine Romanze, und die ist sehenswert, was vor allem an Hendrik Duryn liegt. Er spielt einen arroganten Anwalt, der Probleme stets mit Geld zu lösen pflegt. Deshalb gerät er umgehend mit Carolin aneinander, als er seine demente Mutter (Grit Boettcher) ins Altenheim bringt; aber am Ende ist er der einzige, der zu ihr hält. Susan Hoecke gibt sich redlich Mühe, ihre Titelfigur auszuloten, aber ihrem Spiel ist anzumerken, dass da offenbar nicht viel zu holen ist; mitunter wirkt sie wie eine Nebendarstellerin, der Potenzial und Ausstrahlung fehlen, um die fehlende Tiefe einer Figur auszugleichen. Die romantische Komödie ist zwar immer wieder vergnüglich, aber der Inszenierung von Serienregisseur Heinz Dietz fehlt es entschieden an Biss und Tempo.

Kommentare