Menschen, die häufiger ins Kino gehen, kennen das: Wenn man sich nicht selbst im Kinosaal geirrt hat, kommt es auch schon mal vor, dass andere das getan haben und kurz nach Beginn des Films den Saal wieder verlassen. Manchmal streikt auch die Technik und es gibt keinen Ton oder das Bild ist schief. Alles schon vorgekommen. Was sich aber ein Kino in der Schweiz jetzt geleistet hat, das geht auf keine Kuhhaut.

Wie fm1today.ch berichtet, hat ein Kino der Kette Cinedome in Abtwil, Schweiz vor der Vorführung des aktuellen Lego-Filmes „The Lego Ninjago Movie“ den Trailer der bald erscheinenden und äußerst gruseligen Jo Nesbø-Verflimung „Schneemann“ gezeigt. Wie ein Zeuge berichtet, war es kaum möglich, den Kindern das Grauen von Blut, Leichen und abgetrennten Köpfen zu ersparen, da der Trailer dies auch akustisch wiedergab.

Kabel 1 sorgt mit peinlicher Panne für Aufregung!

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Diese 10 Szenen haben in Kinderfilmen nichts verloren!

Seht hier den düsteren Trailer zu „Schneemann“

Der im Cinedome in Abtwil gezeigte Trailer war Teil eines Gewinnspieles bei dem man Tickets für eine Vorführung des Filmes gewinnen konnte. Immerhin handelte es sich schon um ein gekürzte Version, was das Erlebnis für die anwesenden Kinder aber nicht weniger furchteinflößend gemacht haben dürfte.

Verantwortliche haben sich entschuldigt

Immerhin hat sich die für den Fehler verantwortliche Firma offiziell für den Vorfall entschuldigt, es lag wohl an der im Vorfeld geplanten Abspielliste. Mittlerweile ist der Trailer auch schon aus dem Programm gestrichen, weshalb besorgte Eltern, die noch mit ihren Kindern zu dem neuen Lego-Film in ein Cinedome in der Schweiz gehen wollen, beruhigt sein können.

Hoffentlich genügte es den armen Kindern danach, einfach in die quietschbunte und fröhliche Welt von Lego Ninjago einzutauchen, um das Erlebte zu verdrängen. Für eine tiefer gehende Aufarbeitung sind nun allerdings die Eltern gefragt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare