Schlappschuß

   Kinostart: 29.09.1977

Slap Shot: Die Mutter aller Eishockey-Komödien mit Paul Newman.

Filmhandlung und Hintergrund

Die Mutter aller Eishockey-Komödien mit Paul Newman.

Reggie Dunlop ist Spielertrainer des miesen Eishockey-Teams der Charleston Chiefs. Als der örtliche Großarbeitgeber Massenentlassungen plant, befürchtet Reggie, dass auch die Chiefs kurz vor der Auflösung stehen. Kurzerhand setzt er das Gerücht in die Welt, dass es einen reichen Käufer für das Team gebe. Außerdem vertraut er auf den Körpereinsatz der kindlichen Hanson-Brüder, die auf dem Eis überaus brutal zur Sache gehen. Auch wenn sich der eigentliche Star des Teams, Ned Braden, mit der neuen Spielweise nicht abfinden kann, führt sie doch dazu, dass die Chiefs es bis ins Endspiel um die Meisterschaft schaffen.

Paul Newman als Coach einer erfolglosen Eishockeymannschaft bringt seine existenzbedrohte Gurkentruppe mit drastischen Spielmethoden auf Vordermann und an die Spitze der Liga.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Schlappschuß

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Schlappschuß: Die Mutter aller Eishockey-Komödien mit Paul Newman.

    Mit Slapstick-haften Brutalitäten aufgepeppte Sportkomödie von George Roy Hill, der mit Hauptdarsteller Paul Newman schon bei Erfolgen wie „Butch Cassidy und Sundance Kid“ und „Der Clou“ gearbeitet hatte. Nach üblichem Muster verkörpert Newman hier den Underdog, der sich angesichts des drohenden Aus‘ von Team und Ehe auf überaus unterhaltsame Weise wieder nach oben arbeitet. Ohne Hill und Newman entstanden die nicht sonderlich prickelnden Fortsetzungen „Schlappschuss 2 - Die Eisbrecher“ (2002) und „Schlappschuss 3 - Die Junior-Liga“ (2008).

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Schlappschuß