Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Schattenwelt
  4. Fakten und Hintergründe zum Film "Schattenwelt"

Fakten und Hintergründe zum Film "Schattenwelt"

Fakten und Hintergründe zum Film "Schattenwelt"

Das bringt der Serienherbst auf Disney+
Poster Schattenwelt

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

Anmerkungen der Regisseurin

Die Schlagzeile eines Boulevard-Journalisten verhalf uns während der Dreharbeiten zu einer ungewöhnlich großen Pressekonferenz. Der Schreiber hatte sich darüber echauffiert, dass Peter-Jürgen Boock als am Projekt beteiligter Autor Geld von einer öffentlichen Filmförderung erhalten hatte: „Solche Art von Filmförderung ist eine Verhöhnung der Opfer.“

Abgesehen davon, dass mir dieses Rechtsverständnis bedenklich scheint, verdrängt das mediale Interesse am „Mythos RAF“ das, was es zu schützen vorgibt: die Opfer. Schattenwelt ist die Geschichte der Auseinandersetzung eines „nicht gemeinten“ Opfers mit einem Täter, den die Öffentlichkeit auch nach 22 Jahren Haft nicht aus seiner Geschichte entlässt.

Sie: ein Opfer, das vergessen wurde neben den berühmten Toten, das nicht zurecht kommt mit seinem schiefen Leben. Er: eine krude Berühmtheit, bemüht, sich in einer ihm fremd gewordenen Welt unauffällig zurecht zu finden. Damals drängte er sich mit Gewalt in ihr Leben, jetzt läßt sie ihn nicht in Ruhe. Sie müssen ihre Geschichte fortführen, sich miteinander einlassen, um aus dem übermächtigen Schatten der Vergangenheit herauszutreten. In der Realität mag das eine unzumutbare Konfrontation sein, die ein Menschenleben möglicherweise gar nicht aushalten kann. In der Fiktion ist es möglich.

Die gleichberechtigte Auseinandersetzung, die Schattenwelt erzählt, wurde chronologisch realisiert, immer mit der Option, die Geschichte eine andere Richtung nehmen zu lassen. Franziska Petri und Ulrich Noethen waren seit Jahren mit dem Projekt vertraut, haben ihre Figuren in ungewöhnlichem Maße mit ihren Persönlichkeiten gefüllt. Die Figuren führen die Geschichte in jedem Moment und schaffen sich eine Gegenwart, die ihre Vergangenheit endlich beherrscht.