Schatten Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Schatten: Vom Jazz inspiriertes Filmdebüt von Autor und Regisseur John Cassavetes um drei Geschwister in der New Yorker Beatszene in den Sechzigern.

Jazzmusiker Benny streift die meiste Zeit ziellos durch Manhattans Beatszene. Seine Schwester Lelia, die mehr wie eine Afro-Amerikanerin als eine Weiße aussieht, ist so leicht verletzbar wie für Liebesavancen entflammbar. Ihr älterer Bruder Hugh müht sich als Sänger ab – sein Agent Rupert scheint jedoch der Einzige zu sein, der an sein Talent glaubt. Als Lelia Tony kennen lernt, wird die Beziehung der Geschwister einer harten Probe unterzogen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • John Cassavetes hatte eine frühere Schnittfassung seines Debütfilms, der offiziell 1960 in die Kinos kam, bereits 1957 und 1958 gezeigt. Aufgrund der negativen Reaktionen drehte er 1959 noch einmal beinahe die Hälfte des Films neu. Der damalige Radiostar Jean Shepherd hatte Cassavetes geholfen, die Finanzierung des Films auf die Beine zu stellen – so erklärt sich der Credit im Vorspann „Presented by Jean Shepherd’s Night People“ („The Night People“ nannten sich die Fans von Shepherds nächtlicher Kultsendung).

Kommentare