Filmhandlung und Hintergrund

Marlon Brando liebt in Japan.

Japan, nach dem Zweiten Weltkrieg. Auf einem amerikanischen Militärstützpunkt verlieben sich Fliegerass Major Lloyd Gruver und sein Kopilot Joe Kelly in die Japanerinnen Hana-ogi und Katsumi. Die Paare heiraten und erleben eine glückliche Zeit. Als die Flieger mit ihren Frauen zurückversetzt werden und ihre Frauen mit in die USA nehmen wollen, begegnen die beiden Paare rassistischen Vorurteilen auf der Militärbasis. Joe und Katsumi bringen sich um. Nur Lloyd und Hana-ogi halten Stand.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sayonara: Marlon Brando liebt in Japan.

    „Sayonara“ entstand nach dem Bestseller von James Michener und wurde in vielen Teilen entschärft (im Buch trennt sich auch das zweite Paar). Gedreht wurde in Japan. Marlon Brando konnte nach einigen Misserfolgen mit „Sayonara“ wieder einen Publikumshit in den USA landen, wo der Film außerordentlich populär war. Brando trug Szenen zum Drehbuch bei. Neun Oscar-Nominierungen, vier Oscars: Beste Nebendarsteller Red Buttons und Miyoshi Uneki, Ausstattung und Ton. Truman Capote schrieb während des Drehs ein literarisches Porträt über Brando.

Kommentare