Filmhandlung und Hintergrund

Joan Chen, profilierte Schauspielerin in B-Movie („Salute of the Jugger“) wie großem Drama („Der letzte Kaiser“), bringt in Co-Funktion als Regisseur und Darstellerin ethnische Befindlichkeiten und die Kulturkonflikte des Alltags auf die Leinwand, wenn in einer generationsübergreifenden Familienkomödie der leisen Töne Mutter und Tochter auf jeweils ihre Weise gegen Konventionen rebellieren und einander doch erst nach...

Die 28jährige Wilhelmina Pang arbeitet als Ärztin in Manhattan und sollte nach Meinung ihrer traditionell empfindenden, chinesischen Einwandererfamilie so langsam mal den Mann fürs Leben finden. Als heimliche Lesbe hat Wil jedoch andere Pläne und schmachtet lieber der hübschen Vivian, Tochter ausgerechnet ihres Chefs, hinterher. Um so größer Überraschung und Problem, als eines Tages ihre Mutter bei Wil einzieht. Die ist - welch Skandal - schwanger und sagt nicht, von wem.

Generationen- und Kulturkonflikte einer chinesischen Einwandererfamilie in Amerika. Schauspielerin Joan Chen dirigierte die engagiert vorgetragene Tragikomödie.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Saving Face

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Joan Chen, profilierte Schauspielerin in B-Movie („Salute of the Jugger“) wie großem Drama („Der letzte Kaiser“), bringt in Co-Funktion als Regisseur und Darstellerin ethnische Befindlichkeiten und die Kulturkonflikte des Alltags auf die Leinwand, wenn in einer generationsübergreifenden Familienkomödie der leisen Töne Mutter und Tochter auf jeweils ihre Weise gegen Konventionen rebellieren und einander doch erst nach Umwegen zu verstehen lernen. Guter Tipp für Freunde des anspruchsvollen Gegenwartsdramas.

Kommentare