Filmhandlung und Hintergrund

Gelungene Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alfred Andersch.

Im deutschen Hafenort Rerik treffen zur Nazizeit die Jüdin Judith und der Kommunist Gregor aufeinander. Letzterer steht in Kontakt zum örtlichen Pfarrer, der die Statue „Der lesende Klosterschüler“ vor der Zerstörungswut der Machthaber retten will. Zu diesem Zweck soll nachts ein Kutter über die Ostsee nach Schweden übersetzen. Als sich die fluchtwilligen Judith und Gregor an der Umsetzung des Plans beteiligen, stellt sich der Kapitän des Kutters quer und nimmt zuletzt nur noch die Frau mit an Bord.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sansibar: Gelungene Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alfred Andersch.

    Regisseur Rainer Wolffhardt (TV-Film „Biedermann und die Brandstifter“) frönt hier einmal mehr seinem Faible für Literaturadaptionen sowie seinem Faible für politische Stoffe. Das auf der gleichnamigen Romanvorlage von Alfred Andersch basierende Drehbuch schrieb Leopold Ahlsen unter Nichtberücksichtigung der dortigen häufigen Perspektivwechsel und der Darstellung des Innenlebens der Handelnden im Roman. Die schauspielerischen Leistungen von Robert Graf, Paul Dahlke und anderen überzeugen voll und ganz.

Kommentare