Filmhandlung und Hintergrund

Sam Peckinpahs meisterhafte vier Spätwestern, in denen idealistische Männer von sich ändernden Zeiten in den Untergang getrieben werden.

„Sacramento“: Ex-Sheriff Steve muss mit seinem alten Freund Gil nicht nur eine Ladung Gold sondern auch eine Braut auf der Flucht vor der Ehe beschützen. „The Wild Bunch“: Nach einem missglückten Überfall flüchten Pike Bishop und seine Bande nach Mexiko, wo Revolutionsführer Mapache sie bei einem Deal übers Ohr hauen will. „Abgerechnet wird zum Schluss“: Cable Hogue hat mit dem Verkauf von Wasser in der Wüste ein Vermögen gemacht und sinnt auf Rache an zwei Freunden, die ihn vor Jahren im Stich ließen. „Pat Garrett jagt Billy the Kid“: Nachdem Pat Garrett die Seiten gewechselt hat, soll er als Sheriff im Auftrag des Gouverneurs und der Viehzüchter seinen Freund Billy the Kid zur Strecke bringen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Sam Peckinpah's The Legendary Western Collection: Sam Peckinpahs meisterhafte vier Spätwestern, in denen idealistische Männer von sich ändernden Zeiten in den Untergang getrieben werden.

      1962 begründete Regisseur Sam Peckinpah mit „Sacramento“ den Spätwestern, in dem seine sich treu bleibenden Helden untergehen, weil sich die Zeiten ändern – wenn sie nicht bewusst in den Tod gehen, werden sie wie Jason Robards in der poetischen Ballade „Abgerechnet wird zum Schluss“ von einem Auto als Symbol der neuen Zeit überfahren. Juwelen der Sammlung sind die Meisterwerke „The Wild Bunch“ mit dem legendären, ultrabrutalen Schlussmassaker sowie „Pat Garrett jagt Billy the Kid“, der sowohl in der Version von 1988 als auch in einer neuen, anhand von Notizen Peckinpahs erstellten Schnittfassung enthalten ist.

    Kommentare