1. Kino.de
  2. Filme
  3. Sabba, die Hexe

Sabba, die Hexe

Kinostart: 06.04.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Mischung aus mittelalterlichem Hexenreigen und neuzeitlicher Psychiatriestudie, die der „Teufel im Leib“-Regisseur Marco Bellocchio nutzt, Beatrice Dalles fleischliche Reize ins Licht zu rücken. Das wilde Treiben der besessenen Weiber verabeitet der Italiener zu exzessiven Studien des Wahns und unterstreicht dies mit schrillen Geigenlauten. Dennoch hat die attraktive Dalle hierzulande seit „Betty Blue“ genügend Verehrer...

Sabba hat einen Mann ermordet, der sich weigerte, mit ihr zu schlafen. Vor dem offiziellen Gerichtstermin soll der Psychiater David das Mädchen auf ihren Geisteszustand überprüfen. Die Frau, die von sich behauptet, eine Hexe zu sein, zieht den Seelendoktor in ihren Bann. Je mehr er sich mit Sabba beschäftigt, desto mehr geraten Ehe und Beruf in den Hintergrund. Mittelalterliche Visionen der Hexe begleiten ihn fortan. Nachdem David Sabba schließlich entjungfert, taucht auch er ein in die Welt des Wahns. Ein Preis, den er zu zahlen bereit war.

Horrorfilm um einen Psychiater, der sich in seine attraktive Patientin verliebt, die behauptet, eine Hexe aus dem 17. Jahrhundert zu sein.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mischung aus mittelalterlichem Hexenreigen und neuzeitlicher Psychiatriestudie, die der „Teufel im Leib“-Regisseur Marco Bellocchio nutzt, Beatrice Dalles fleischliche Reize ins Licht zu rücken. Das wilde Treiben der besessenen Weiber verabeitet der Italiener zu exzessiven Studien des Wahns und unterstreicht dies mit schrillen Geigenlauten. Dennoch hat die attraktive Dalle hierzulande seit „Betty Blue“ genügend Verehrer, um dem Film zu einer starken Nachfrage in der Videothek zu verhelfen.

Kommentare