Filmhandlung und Hintergrund

Erstes Kinoabenteuer des französischen Geheimagenten.

Prinz Malko Linge, der in einem Schloss in Österreich lebt, verdingt sich als Geheimagent S.A.S. Malko für den CIA. Er soll den ehemaligen CIA-Agenten Enrico Chacon, der als „Schlächter“ in der lateinamerikanischen Republik San Salvador sein Unwesen treibt, ausschalten. Chacons Helfer verraten Malko, der bei der Einreise gegangen wird. Er kann fliehen, wird von Studenten, die ihn erst für einen Undercover-Cop halten, und einigen hübschen Mädchen unterstützt und liefert sich mit Chacon in dessen Villa ein Duell auf Leben und Tod.

Ein Superagent erhält vom CIA den Auftrag in San Salvador einen Gangster auszuschalten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • S.A.S. Malko - Im Auftrag des Pentagon: Erstes Kinoabenteuer des französischen Geheimagenten.

    Der erste Kinoeinsatz des spionierenden Playboys und Fürsten S.A.S. (= Son Altesse Serenissime = Seine Durchlauchtigste Hoheit) Malko geht auf Folge 45 („Terror in San Salvador“) der Romanreihe von Gérard de Villiers zurück. Sie entstand seit 1965 als Ironisierung von James Bond 007. Aktuelle Politereignisse, Action-Abenteuer, hübsche Mädchen wie Dagmar Lassander und Sybil Danning, die sich um S.A.S. (Miles O’Keefe, „Tarzan“ von 1981) reißen, und exotische Kulissen. Regie führte Jean-Luc Godards Kameramann Raoul Coutard.

Kommentare