Russendisko Poster

Wladimir Kaminers "Russendisko" wird verfilmt

Ehemalige BEM-Accounts  

In Berlin und Brandenburg haben die Dreharbeiten für die Kinokomödie „Russendisko“ nach dem gleichnamigen Bestseller von Wladimir Kaminer begonnen.

Unter der Regie von Oliver Schmitz („Geliebtes Leben“) werden die drei Post-Punk-Taugenichtse Wladimir, Mischa und Andrej von den beiden „Friendship!“-Darstellern Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke sowie Christian Friedel („Das Weisse Band“) dargestellt. In den weiblichen Hauptrollen sind Susanne Bormann („Der Baader Meinhof Komplex“), Pheline Roggan („Soul Kitchen“) und Peri Baumeister zu sehen.

Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg adaptiert die Geschichte über drei unzertrennliche junge Russen, die im Sommer nach dem Mauerfall die Gunst der Stunde nutzen und nach Deutschland immigrieren, um hier ihr Glück zu machen. Mit ein paar wenigen Rubeln in der Tasche, die ihnen schnell durch die Finger rinnen, kommen sie in Ost-Berlin an und entdecken gemeinsam eine Stadt, die Anfang der Neunziger vielleicht der spannendste Ort der Welt ist, im Gepäck nicht viel mehr als Musik und ihre Träume. Andrej träumt von großem Reichtum, Mischa von einer glanzvollen Karriere als Musiker, nur Wladimir weiß nicht so recht, was er will, dafür hilft er, wo er kann. Aber er trifft Olga, die schönste Frau, die er jemals gesehen hat.

Paramount Pictures plant mit einem Kinostart für „Russendisko“ im Frühjahr nächsten Jahr.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare