Filmhandlung und Hintergrund

In der Verfilmung der gleichnamigen 90er-Zeichentrickserie werden die Babys rund um Tommy Pickles durch eine Mischung aus CGI und Live-Action zum Leben erweckt.

Die kultige Zeichentrickserie „Rugrats“ hat die Abenteuer des mutigen und phantasievollen Einjährigen Tommy Pickles und seiner Freunde in den Mittelpunkt gestellt. Obwohl Chuckie Finster sowie die Zwillinge Phil und Lil DeVille kaum laufen können, entdecken sie mühelos ihre Umgebung und machen andauernd spannende Entdeckungen. Dummerweise wird Tommy regelmäßig von seiner verzogenen Cousine Angelica Pickles geärgert.

„Rugrats“ 2020 — Hintergründe

Bisher gibt es zur geplanten Live-Action-Verfilmung der 1990er-Zeichentrickserie „Rugrats“ leider kaum Details. Zwar konnten die drei Zeichentrickfilme „Rugrats: Der Film“ (1998), „Rugrats in Paris“ (2000) und „Die Rugrats auf Achse“ (2003) zusammen rund 300 Millionen Dollar an den weltweiten Kinokassen einspielen, mehr als Andeutungen sind zum vierten Teil jedoch noch nicht herausgekommen.

So soll „Rugrats“ im Jahr 2020 als moderne Mischung aus Live-Action und C.G.I erscheinen. Wie genau das aussehen könnte, ist allerdings noch unklar: Werden die Babys gespielt und in animierte Hintergründe gesetzt oder andersherum? Die Handlung wird derzeit von Drehbuchautor David Goodman („Futurama“ und „Family Guy“) geschrieben. Als Produzenten sind mit Arlene Klasky, Gábor Csupó und Paul Germain die Erfinder der Original-Serie mit an Bord.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare