Rob the Mob

Filmhandlung und Hintergrund

Eine erstaunlicherweise wahre Geschichte (wer hätte gedacht, dass die Mafia so tölpelhaft agiert?) erzählt mit Schwung und auch einer gehörigen Portion Situationskomik dieses fesselnde Kriminaldrama aus Hollywoods gehobener zweiten Liga. Andy Garcia ist mit grauem Bart kaum wiederzuerkennen, Michael Pitt fügt seinen vielen guten Auftritten einen weiteren zu, und Nina Arianda, die kommende Janis-Joplin-Darstellerin...

In den 90er Jahren erfährt der frisch aus dem Gefängnis entlassene Gelegenheitskriminelle Tommy im Zuge der Gotti-Prozesse von dem Umstand, dass in Mafiaclubs zwar viel Geld herum liegt, niemand aber Schusswaffen tragen darf. Kurzerhand beschließen er und seine naive Freundin Rosemarie, solche Clubs serienmäßig auszunehmen. Als ihnen dabei auch noch eine Personalliste der Unterwelt in die Hände fällt, setzt die Mafia alles daran, das Duo zur Strecke zu bringen. Das FBI ist dabei für die beiden keine rechte Hilfe.

Ein junges Gaunerpaar spezialisiert sich darauf, Clubs der Mafia auszunehmen. Das lässt die sich nicht lange gefallen. Heitere wie auch dramatische Nuancen in einem auf Tatsachen basierenden Gangsterkrimi mit Starbesetzung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine erstaunlicherweise wahre Geschichte (wer hätte gedacht, dass die Mafia so tölpelhaft agiert?) erzählt mit Schwung und auch einer gehörigen Portion Situationskomik dieses fesselnde Kriminaldrama aus Hollywoods gehobener zweiten Liga. Andy Garcia ist mit grauem Bart kaum wiederzuerkennen, Michael Pitt fügt seinen vielen guten Auftritten einen weiteren zu, und Nina Arianda, die kommende Janis-Joplin-Darstellerin, überzeugt als naive Gangsterbraut. Guter Griff für Thrillerfans.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Rob the Mob