Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. River Runs Red

River Runs Red

Filmhandlung und Hintergrund

Der schwarze Star Taye Diggs („Chicago“) gibt einen ausgezeichneten Charles Bronson in dieser „Ein Mann sieht rot„-Variante, die aus ihrer reaktionären Weltsicht kein Hehl macht: Die Justiz ist korrupt, das System zerbrochen, jeder muss selbst sehen, wo er bleibt. Mit John Cusack und Luke Hemsworth sind weitere Stars im Cast des Thrillers zu finden, den Multitalent Wes Miller kompetent in Szene gesetzt hat.

Der Sohn des schwarzen Richters Charles Coleman Sr. wird bei einer Routinekontrolle von zwei offenkundig rassistischen Polizisten erschossen. Noch vertraut Coleman auf die Rechtschaffenheit der Justiz, doch dann werden die beiden Angeklagten trotz offenkundiger Schuld freigesprochen. Das lässt Coleman nicht auf sich sitzen. Er sammelt Beweismaterial und macht sich danach mit einem Detektiv daran, die beiden Cops zu stellen.

Ein schwarzer Richter nimmt das Gesetz in eigene Hände, als die beiden Cops, die seinen Sohn erschossen haben, freigesprochen werden. Spekulative, aber auch spannende Variante von „Ein Mann sieht rot“ mit namhafter Besetzung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der schwarze Star Taye Diggs („Chicago“) gibt einen ausgezeichneten Charles Bronson in dieser „Ein Mann sieht rot„-Variante, die aus ihrer reaktionären Weltsicht kein Hehl macht: Die Justiz ist korrupt, das System zerbrochen, jeder muss selbst sehen, wo er bleibt. Mit John Cusack und Luke Hemsworth sind weitere Stars im Cast des Thrillers zu finden, den Multitalent Wes Miller kompetent in Szene gesetzt hat.

Kommentare