In Toronto haben die Dreharbeiten zu dem vierten Film der „Resident Evil“-Reihe nach den gleichnamigen Videospielen begonnen. Bernd Eichinger gehört mit Constantin Film zu den Produzenten neben Screen Gems. Regisseur Paul W.S. Anderson, der schon den ersten Film aus dem Jahr 2002 inszenierte, übernimmt bei „Resident Evil 4: Afterlife“ erneut die Regie. Gedreht wird diesmal in 3-D. Von Anderson stammt auch das Drehbuch, wie schon bei den Vorgängerfilmen der Sci-Fi-Action mit Milla Jovovich als Alice im Kampf gegen Zombies und die Umbrella Corporation. Milla Jovovich ist erneut an Bord, ebenso wie Ali Larter als Claire Redfield und Spencer Locke als K-Mart aus „Resident Evil 3: Extinction“. Neu ist Wentworth Miller (TV-Serie „Prison Break“), der Chris Redfield, den Bruder von Claire Redfield, spielt. Shawn Roberts stellt Wesker dar und in weiteren Rollen spielen Boris Kodjoe und Kim Coates. Der Deutschlandstart ist für den 16. September 2010 geplant.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare