Rescue Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Die Stewardess Karen Hobart wird bei ihrem ersten Europa-Aufenthalt mit einigen Kollegen in Frankfurt von Terroristen als Geisel genommen. Karens besorgte Eltern reisen aus den Staaten an. Nachdem keine Anzeichen darauf hindeuten, daß auf die Forderungen der Terroristen eingegangen wird, verpflichtet Vater Hobart ein britisches Anti-Terror-Kommando. Zusammen mit den professionellen Draufgängern spürt der Basketball-Trainer das Versteck der Terroristen auf, befreit die Geiseln und ermordet dabei den unschuldigen Bruder des Terroristenbosses, den er als Austauschgeisel mitgebracht hatte.

Brian Dennehy („Bestseller“) befreit in Frankfurt seine Tochter aus den Händen von Terroristen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Geiseldrama mit Thriller- und Actionelementen, nicht frei von Klischees und Ungereimtheiten. Brian Dennehy („Bestseller“) sieht in dem sehr auf den amerikanischen Geschmack zugeschnittenen Streifen rot und läßt sich zu einigen irrationalen Handlungen hinreißen. Die Action kommt dabei mitunter zu kurz. Die Musik zu dieser deutsch-amerikanischen Co-Produktion lieferte Klaus Doldinger („Tatort“). Beim Videotheken-Publikum dürfte das Thema Terrorismus nach dem erfolgreichen „Stirb langsam“ auch in dieser Variante recht guten Anklang finden.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Rescue