Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Requiem

Requiem

Filmhandlung und Hintergrund

„Killing Zoe“ geht ins Kloster in diesem französischen Thrilleralbtraum, der den geneigten Zuschauer zunächst auf mehrere falsche Horror-Fährten lockt, bevor sich am Ende der blutige Reigen als irdische Intrige von perfider Perfektion auflöst. Falltüren pro Meter, perfekte Düsterstimmung und eine erlesene Batterie schillernder Bilderbuch-Bösewichte entschädigen den geneigten Horrorcineasten bequem für die Abwesenheit...

13 Jahre, nachdem er seine Kumpane nach einem blutigen Raubüberfall strafmildernd bei der Polizei verpfiff, holt den allseits für tot gehaltenen Ex-Gangster und Franziskanermönch Christian die Vergangenheit ein. Eine unbekannterseits gesteuerte Pannenserie ermöglicht Christians alter Bande die geschlossene Flucht aus dem Hochsicherheitstrakt. Ihr Weg führt die rachsüchtigen Knackis geradewegs in Christians Kloster, wo eine ebenfalls nicht ganz zufällig anwesende Rucksacktouristin die Aufstellung für den Tag der Abrechnung komplettiert.

Mönch und Exgangster Christian bekommt im Kloster ungebetenen Besuch von alten Kumpels. „Killing Zoe“ geht ins Kloster in diesem düsteren Thrilleralbtraum aus Gallien.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Requiem

Darsteller und Crew

  • Patrick Dell'Isola
  • Moussa Maaskri
  • Jo Prestia
  • Marc Chapiteau
  • Jean-Louis Loca
  • Julie-Anne Roth
  • Mathieu Busson
  • Hervé Renoh

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • „Killing Zoe“ geht ins Kloster in diesem französischen Thrilleralbtraum, der den geneigten Zuschauer zunächst auf mehrere falsche Horror-Fährten lockt, bevor sich am Ende der blutige Reigen als irdische Intrige von perfider Perfektion auflöst. Falltüren pro Meter, perfekte Düsterstimmung und eine erlesene Batterie schillernder Bilderbuch-Bösewichte entschädigen den geneigten Horrorcineasten bequem für die Abwesenheit bekannterer Darsteller und relativ überschaubare Production Values. Vom Fantasy Filmfest frisch auf den Tisch.
    Mehr anzeigen

News und Stories

  • Deutschen Filmpreis 2006: 7 Lolas für "Das Leben der Anderen"

    Kino.de Redaktion15.05.2006

    Das Drama Das Leben der Anderen wurde bei der diesjährigen Verleihung des deutschen Filmpreises mit sieben Lolas bedacht. Der Film von Florian Henckel von Donnersmarck, der Regie führte und das Drehbuch schrieb, gewann unter anderem in der Kategorien „Bester Spielfilm“, „Bester Hauptdarsteller“ (Ulrich Mühe), „Bester Nebendarsteller“ (Ulrich Tukur), „Beste Regie“ und „Bestes Drehbuch“. Zu den weiteren Gewinnern des...

  • Lola 2006: 11 Nominierungen für "Das Leben der Anderen"

    Kino.de Redaktion23.03.2006

    Die Deutsche Filmakademie hat die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis Lola bekannt gegeben. Dabei dürfen sich das Stasi-Drama Das Leben der Anderen über elf und das Exorzismus-Drama Requiem über zehn Nominierungen freuen. Die beiden Filme konkurrieren zusammen mit Knallhart, Komm näher, Paradise Now und Sommer vorm Balkon um den Preis in der Kategorie „Bester Spielfilm“. In der Kategorie „Beste Regie“ wurde...

  • Berlinale 2006: Goldener Bär für "Grbavica"

    Kino.de Redaktion19.02.2006

    Am Samstag gingen die 56. Internationalen Filmfestspiel von Berlin mit der Preisverleihung durch die von Charlotte Rampling angeführte Jury zu Ende. Den Goldenen Bären überreichte die Jury dem bosnischen Beitrag Grbavica von Jasmila Zbanic. Darin arbeitet die Regisseurin die Vergewaltigung von Tausenden von Frauen während des Krieges in Bosnien auf und erzählt die Geschichte einer Muslimin, die nichts über ihre...

  • Berlinale 2006: Deutschlandpremiere von "V for Vendetta"

    Kino.de Redaktion19.01.2006

    Die Comic-Verfilmung V for Vendetta, deren Drehbuch aus der Feder der Matrix Brüder Andy und Larry Wachowski stammt, wird auf der diesjährigen Berlinale ihre Deutschlandpremiere feiern. Zuvor wurde der Film nur auf dem Butt-Numb-A-Thon Festival in Texas gezeigt. Im Wettbewerb um den Goldenen Bären sind dieses Jahr die vier deutschen Filme Elementarteilchen, Requiem, Der freie Wille und Sehnsucht vertreten, die gleichzeitig...