Reise in die Vergangenheit

   Kinostart: 05.11.1943

Reise in die Vergangenheit: Olga Tschechowa spürt mit Filmtochter Margot Hielscher vergangenen Liebschaften nach.

Filmhandlung und Hintergrund

Olga Tschechowa spürt mit Filmtochter Margot Hielscher vergangenen Liebschaften nach.

Gemeinsam mit ihrer Tochter, der jungen Sängerin Anita, sucht Marianne drei Verehrer aus längst vergangenen Tagen wieder auf. Die Begegnung mit dem Kammersänger Paul erweist sich als ebenso desillusionierend wie diejenige mit dem ehemaligen Studenten Werner, der gerade heiratet. Bei einem Konzert Anitas kommt es zum Wiedersehen mit Generaldirektor Elmers. Er und Marianne erkennen, wie viel sie noch für einander empfinden. Doch Elmers ahnt nicht, dass er der leibliche Vater Anitas ist.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
4 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Reise in die Vergangenheit: Olga Tschechowa spürt mit Filmtochter Margot Hielscher vergangenen Liebschaften nach.

    Deutsches Remake des Films „Spiel der Erinnerung“ von Julien Duvivier. Regisseur Hans H. Zerlett („Arzt aus Leidenschaft“) präsentiert Olga Tschechowa („Die Drei von der Tankstelle“) auf der Suche nach vergangenen Lieben, ihre Filmtochter wird gespielt von der jungen Margot Hielscher. Publikumsträchtiges Unterhaltungskino, das mit seinem doppelten Happy End (Mutter und Tochter finden die große Liebe) von den Beschwerlichkeiten des Alltages während des Zweiten Weltkrieges ablenken sollte.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Reise in die Vergangenheit