Filmhandlung und Hintergrund

Zeichentrickversion von Goethes Fabel.

Reineke Fuchs ist als Einziger nicht zum Geburtstag von Löwe Nobel, König der Tiere, erschienen. Er lockt Braun und Hinze, die ihn vorladen, in Hinterhalte. Dachs Grimbart kann ihn zur Reise an den Hof bewegen. Er wird zum Tode verurteilt und stimmt den König mit dem Bericht über eine Verschwörung um: Isegrim und Braun landen im Gefängnis. Reineke wird rehabilitiert und kehrt auf seine Festung zurück. Erneut verfolgt, kann er sich, von Freunden und der Königin unterstützt, wieder rechtfertigen und wird Reichskanzler.

Darsteller und Crew

  • Manfred Durniok
    Manfred Durniok
  • Zhuang Minjin
    Zhuang Minjin
  • He Yumen
    He Yumen
  • Michael Kerwer
    Michael Kerwer
  • Fu Bing
    Fu Bing
  • Zhongli Yao
    Zhongli Yao
  • Herbert Schramm
    Herbert Schramm
  • Yichu Tang
    Yichu Tang
  • Barbara Hiltmann
    Barbara Hiltmann
  • Puzong Mo
    Puzong Mo
  • Fang Zheng
    Fang Zheng

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Reineke Fuchs: Zeichentrickversion von Goethes Fabel.

    Die Zeichentrickversion von Goethes Epos „Reineke Fuchs. In zwölf Gesängen“ (1794) entstand in deutsch-chinesischer Zusammenarbeit der Manfred Durniok Filmproduktion (Story, Dialoge, Figuren) und dem Shanghai Filmstudio (Figuren, Hintergründe). Weitgehend der Vorlage treu, wurde Goethes „Hof- und Regentenspiel“ zu einem für Kinder und Erwachsene amüsanten Vergnügen, weil die zeitbedingten Anspielungen und Namen entfernt und die Zeitlosigkeit des Stoffes herausgearbeitet wurde.

Kommentare