Reich und gnadenlos

Filmhandlung und Hintergrund

Politgroteske der renommierten Regisseurin Lina Wertmüller („Camorra“), deren satirische Seitenhiebe auf die gesellschaftlichen Verhältnisse Italiens ein wenig mißraten. Michele Placido müht sich redlich, rülpsenden Charme zu verbreiten.

Fulvia, die affektiert-selbstbewußte Römerin und Chefin eines Öko-Konzerns, läßt den sardischen Banditenboß, der sein Geld mit dem Entführen reicher Industrieller verdient, kidnappen. Sie will das doppelte des einst an Beppe gezahlten Lösegeldes aus ihm herauspressen.

Fulvia, Chefin eines Ökokonzerns, läßt einen sardischen Banditenboß kidnappen. Politgroteske von Lina Wertmüller, deren satirische Seitenhiebe auf die Verhältnisse Italiens ein wenig mißraten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Politgroteske der renommierten Regisseurin Lina Wertmüller („Camorra“), deren satirische Seitenhiebe auf die gesellschaftlichen Verhältnisse Italiens ein wenig mißraten. Michele Placido müht sich redlich, rülpsenden Charme zu verbreiten.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Reich und gnadenlos