1. Kino.de
  2. Filme
  3. Red Dirt

Red Dirt

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Tief ins Gemüt des amerikanischen Südstaatlers (und vor allem der Südstaatlerin) führt das bildgewaltige Spielfilmdebüt von Tag Purvis. Beziehungs- und Familienkonflikte, die andernorts leicht in ein feuriges Hauen und Stechen hätten münden können, werden hier verbal bewältigt, ein emotionsgeladener Dialog löst den nächsten ab, bis in der finalen halben Stunden in bereinigender Absicht jeder jeden hemmungslos...

Irgendwo tief in der südlichen Provinz von Amerika, wo Alligator und Waschbär einander Gute Nacht sagen, träumt der junge Griffith, Sohn der zur sanften Hysterie neigenden, alleinstehenden Großgrundbesitzerin Selma, vom Ausbruch in urbane Regionen. Als der Drifter Lee ins Gartenhäuschen zieht, um gegen Wohnrecht ein paar Reparaturen zu betreiben, bestärkt er Griffith Fluchtgedanken und weckt gar dessen unterdrückte Homosexualität. Mama und die verliebte Cousine sind unbegeistert.

In der Provinz von Tennessee löst sich der mittlerweile erwachsene Griffith aus der Umklammerung seiner in unglücklicher Vergangenheit lebenden Mutter. Bildgewaltiges Familiendrama.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Tief ins Gemüt des amerikanischen Südstaatlers (und vor allem der Südstaatlerin) führt das bildgewaltige Spielfilmdebüt von Tag Purvis. Beziehungs- und Familienkonflikte, die andernorts leicht in ein feuriges Hauen und Stechen hätten münden können, werden hier verbal bewältigt, ein emotionsgeladener Dialog löst den nächsten ab, bis in der finalen halben Stunden in bereinigender Absicht jeder jeden hemmungslos anweint. Für Freunde berückend schöner Landschaftsbilder ein echter Tip.

Kommentare