Filmhandlung und Hintergrund

Türkische Komödie um einen tumben Provinzjüngling und seine Erfahrung mit dem modernen Way of Life. Was unter anderen Umständen auch für eine kluge Gesellschaftssatire getaugt hätte, entwickelt sich unter der groben Ägide von Regisseur Togan Gökbakar und seinem Bruder, dem in der Türkei recht populären TV-Comedian Sahan Göktabar, zu einer relativ unstrukturierten Aneinanderreihungen von Bad-Taste-Klamauk und...

Hoch und heilig muss der dicke, dumme Grobian Recep seiner Omi versprechen, dass er dem Taugenichtstum abschwören und sich eine Arbeit und eine Frau suchen wird. Nach ehrenvoll gescheiterten Versuchen als Pizzabote, Apotheker und Flugbegleiter heuert Recep schließlich in der Werbeagentur seines davon wenig begeisterten Vetters an und erfüllt damit immerhin schon mal Anforderung Nummer 1. Um Nummer 2 kümmert sich ein Computerfreak aus dem Büro, der den Klotz zum Gentleman stylt und ihm per Internet Dates verschafft.

Ein ungehobelter Jüngling mit Riesenkräften versucht sich zur Freude der Oma und zum Schrecken vom Rest der Welt als Arbeiter, Personalchef und Rosenkavalier. Brachialer türkischer Dummenklamauk mit einem Hauch von Culture-Clash-Satire.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Recep Ivedik 2

Darsteller und Crew

  • Sahan Gökbakar
    Sahan Gökbakar
    Infos zum Star
  • Efe Babacan
    Efe Babacan
  • Gülsen Özbakan
    Gülsen Özbakan
  • Çagri Büyüksayar
    Çagri Büyüksayar
  • Togan Gökbakar
    Togan Gökbakar
  • Serkan Altunigne
    Serkan Altunigne
  • Faruk Aksoy
    Faruk Aksoy
  • Ertunc Senkay
    Ertunc Senkay
  • Erkan Ozekan
    Erkan Ozekan
  • Oguz Kaplangi
    Oguz Kaplangi

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Türkische Komödie um einen tumben Provinzjüngling und seine Erfahrung mit dem modernen Way of Life. Was unter anderen Umständen auch für eine kluge Gesellschaftssatire getaugt hätte, entwickelt sich unter der groben Ägide von Regisseur Togan Gökbakar und seinem Bruder, dem in der Türkei recht populären TV-Comedian Sahan Göktabar, zu einer relativ unstrukturierten Aneinanderreihungen von Bad-Taste-Klamauk und Taktlosigkeiten irgendwo zwischen Bud Spencer und den Three Stooges. Ungeschliffen und krude, doch nicht ohne Charme und komische Momente.

News und Stories

Kommentare