1. Kino.de
  2. Filme
  3. Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino

Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino

   Kinostart: 24.07.2003
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Liebevoll bearbeitete spielfilmlange Reanimation der legendären Science-Fiction-TV-Serie.

Im Jahr 3000 wird die Erde von der furchtbaren Alienrasse der Frogs bedroht. Während sich die Weltregierungen angesichts der Bedrohung in fruchtlosen Debatten ergehen, steht draußen im Weltall an vorderster Front Commander Allister McLane (Dietmar Schönherr) als Kommandant des Raumschiffes Orion heldenhaft seinen Mann. Pech bloß, dass er sich ausgerechnet in dieser schweren Zeit mit der behördlicherseits verordneten Aufpasserin Tamara (Eva Pflug) herumärgern muss…

Aus sieben Folgen der legendären Science-Fiction-TV-Serie komprimierter Kinofilm, optisch und klangtechnisch zeitgemäß aufpoliert. Durch die „Sternenschau“ führt Elke Heidenreich als Nachrichtenoffizier Helma Krap.

Orion-Commander Cliff Allister McLane wird mitsamt Crew zur Raumpatrouille strafversetzt. Als Aufpasserin stellt ihm der Chef des Galaktischen Sicherheitsdienstes die attraktive Agentin Tamara zur Seite. Als unbekannte Wesen aus dem All die Erde angreifen, liegt das Schicksal der Menschheit in den Händen von Cliff und Tamara, die sich bei der Bekämpfung der Terroristen alles andere als einig sind.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
4 Bewertungen
5Sterne
 
(4)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Raumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino: Liebevoll bearbeitete spielfilmlange Reanimation der legendären Science-Fiction-TV-Serie.

    Die Science-Fiction-TV-Serie als Kinofilm: Durch dramaturgische und technische Bearbeitung wurden die Originalgeschichten in ein in sich geschlossenes Weltraumabenteuer mit den bekannten legendären Bildwelten, Sounds und Charakteren verwandelt. Der digital komplett überarbeitete Kult-Soundtrack von Peter Thomas, der Retro-Chic der Ausstattung und die globale Konfusion von Weltregierung, Militär und Geheimdienst verleihen dem Film verblüffende Aktualität und - nicht immer freiwillige - Komik.

Kommentare