Filmhandlung und Hintergrund

Überflüssiges Drama mit Anthony Quinn als Collegeprofessor in Zeiten der Studentenunruhen.

In den späten sechziger Jahren besetzen amerikanische Studenten das Verwaltungsgebäude ihrer Hochschule. Der amtierende Rektor tritt unter Protest zurück. Sein Nachfolger wird der von den Studenten geschätzte Soziologieprofessor Perez, der eine Beziehung mit der Studentin Rhoda pflegt. Schon allzu bald stellt sich für Perez die Frage, wie weit er die von Rossiter und Dempsey angeführte Studentenschaft gehen lassen soll.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • R.P.M: Überflüssiges Drama mit Anthony Quinn als Collegeprofessor in Zeiten der Studentenunruhen.

      Als Collegeprofessor in den Zeiten der Studentenunruhen bemüht sich Anthony Quinn („La strada“) zu retten, was zu retten ist. Dazu zählt trotz seiner Anstrengungen nicht dieses geschwätzige Drama, das von Regisseur Stanley Kramer („Das Urteil von Nürnberg“) selbst unter seine misslungensten Filme eingereiht wurde. Drehbuchautor Eric Segal („Love Story“) scheiterte beim Versuch, brisant und aktuell zu sein, auf ganzer Linie, sodass Interesse allenfalls Quinns Gespielin Ann-Margret („Tommy“) in ihren knappen Kostümen wecken kann.

    Kommentare