Quick

Kinostart: 09.08.1932

Filmhandlung und Hintergrund

Hans Albers als Clown in einer seiner schönsten Rollen.

Wenn Clown Quick auf der Bühne des Varietés erscheint, ist das Publikum begeistert. Besonders angetan vom gutmütigen Quick ist die kapriziöse junge Eva Prätorius, die allabendlich in ihrer Loge auf seinen Auftritt wartet. Der Zufall will, dass sie nach der Vorstellung dem abgeschminkten Quick begegnet und ihn ohne Maske nicht erkennt. Quick, der nicht als Star, sondern als Mensch geliebt sein möchte, gibt sich als Varieté-Direktor aus. So kommt es bis zum Happy-End zu allerlei Missverständnissen und Verwechslungen.

Eva verliebt sich in einen charmanten Clown. Doch als sie ihm endlich begegnet, erkennt sie ihn nicht, da er abgeschminkt ist.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Quick: Hans Albers als Clown in einer seiner schönsten Rollen.

    Hans Albers bezeichnete in einem Interview die Rolle des Quick, die er als Vierzigjähriger spielte, als eine seiner schönsten Aufgaben: Er liebte die Darstellung lebenspraller Figuren. Lilian Harvey wurde in den Filmen mit Willy Fritsch ein Traumpaar der 30er Jahre. Die Komödie „Quick“ enthält einige Musical-Elemente und entstand in den deutschen UFA-Studios in Babelsberg in einer deutschen und einer bildgleichen, auch von Robert Siodmak inszenierten französischen Version, in der bis auf Lilian Harvey die Darsteller wechselten.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Quick