Filmhandlung und Hintergrund

Thriller um eine geheimnisvolle Familienzusammenführung am Vorabend des 11. September 2001. Juliette Binoche und John Turturro bilden amüsante Gegenspieler auf einer Reise von Paris nach Venedig.

Kurz vor dem 11. September 2001 ziehen arabische Geschäftsleute durch den Tipp des US-Agenten Elliot ihr gesamtes Vermögen aus den USA ab. Elliot will die ihm dadurch zufallende Millionen-Provision seinen erwachsenen Kindern zukommen lassen. Eine ehemalige Agenten-Kollegin, Irène, soll ein Treffen arrangieren, um die Transaktion zu bewerkstelligen. Ein dubioser Spion heftet sich an die Fersen von Irène und den gegensätzlichen Stiefgeschwistern.

Zehn Jahre war von dem amerikanischen Geheimagent Elliott nichts zu hören und zu sehen, doch jetzt meldet er sich telefonisch bei seiner alten Kollegin Irene in Frankreich und verlangt ein Treffen mit seinen nunmehr beinahe erwachsenen Kindern. Die, ein naiver amerikanischer Sunnyboy und eine freche französische Revoluzzerin, sind einander bisher unbekannt und von der Entwicklung überrumpelt. Zunutze macht sich die Situation ein geheimnisvoller Killer, der es auf die ganze Familie von Elliott abgesehen hat.

Ein Spion zwischen allen Stühlen löst mit dem Wunsch nach einem Familientreffen einen Wettlauf der Agenten aus. Gut besetzter und hübsch bebilderter Euro-Geheimdienstthriller.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Quelques jours en septembre

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Quelques jours en septembre: Thriller um eine geheimnisvolle Familienzusammenführung am Vorabend des 11. September 2001. Juliette Binoche und John Turturro bilden amüsante Gegenspieler auf einer Reise von Paris nach Venedig.

    Durch seine Unaufgeregtheit aus dem Rahmen fallender Thriller mit Juliette Binoche, als geheimnisvoller Ex-Agentin, die sich als „Babysitter“ der Kinder ihres untergetauchten Kollegen bewähren muss. Das Spielfilmdebüt des erfolgreichen, in Argentinien geborenen Drehbuchautors Santiago Amigorena besticht durch seine schönen Locations in Paris und Venedig. Einen Nebenschauplatz bildet der Culture Clash zwischen Elliots von verschiedenen Müttern stammenden Kindern: Orlando, eine antiamerikanisch eingestellte Französin und David, ein unbedarfter junger Amerikaner mit einem Faible für europäische Sinnesfreuden.

News und Stories

  • Lighthouse: Neuheiten im September & Oktober 2009

    Lighthouse Home Entertainment hat ihre Neuheiten für den September sowie Oktober 2009 angekündigt. Kleine DVD-Fans dürfen sich auf insgesamt fünf DVDs der Trickreihe „Noddy“ nach den Büchern von Enyd Blyton freuen. Neben weiteren Produkten für Kinder werden auch zahlreiche Filme veröffentlicht. Allerdings handelt es sich dabei zum Großteil um Re-Releases ohne neue Ausstattung. Ab sofort bestellbar:

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare