Schon seit seinen Anfängen erkunden Filme unsere abstrakten Ängste und geben ihnen in Horrorfilmen eine visuelle Form. Das Genre hat im Laufe der Jahre einige Wechsel durchgemacht, die zum einen mit dem Wandel des Mediums selbst zu tun haben, aber auch den jeweiligen Trends geschuldet ist. Auf diesem Wege erreichten uns verschiedene Stilmittel und Subgenres, von Monsterfilmen und Suspense-Horror bis zu Jump Scares und Body-Horror. Dieser Entwicklung zollt nun ein Video auf wunderbare Art Tribut.

Die Geschichte der Horrorfilme in über 100 Jahren

A History of Horror from Diego Carrera on Vimeo.

In seinem Video führt uns Diego Carrera durch über 100 Jahre des Horrorfilms. Los geht die Reise im Jahr 1895 mit dem Kurzfilm „The Execution of Mary Stuart“ und endet vorläufig 2016 mit „The Witch„. Jedes einzelne Jahr wird durch einen Film vertreten, der die Zuschauer seiner Zeit in Angst versetzte, Spannung hervorrief oder in ihnen blanke Panik auslöste.

Natürlich hat sich im Laufe der Zeit viel verändert und manches, was damals Kinogänger zu Schreien animiert hat, wird heute allenfalls belächelt. Die Effekte haben sich weiterentwickelt, weswegen die fürchterlichen Visionen der Regisseure in immer umfassendere Illusionen für den Zuschauer umgewandelt werden konnten.

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Psycho

Das echte Grauen: Diese Horrorfilme basieren auf wahren Geschichten

Aber genauso hat sich auch die Erwartungshaltung der Besucher gewandelt. „Psycho“ von Alfred Hitchcock galt 1960 beispielsweise als erschreckender Horrorfilm, der empörte Reaktionen hervorrief. Heute stufen wir den Klassiker eher im Subgenre der Psycho-Thriller - das es damals nicht gab - ein und reagieren weitaus emotionsloser, da wir schlicht mehr gewohnt sind. Heutzutage führt ein Film wie „Saw“ dagegen zur Etablierung eines lukrativen Subgenres, während die ersten Splatterfilme aus den 1960er-Jahren nicht salonfähig waren.

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare