Prometheus - Dunkle Zeichen Poster

Ridley Scott erweitert "Prometheus"-Epos

Alexander Jodl  

In Australien laufen derzeit die Vorbereitungen zum „Prometheus“-Sequel. Regiseur Ridley Scott, der es ab Mitte März inszenieren wird, kündigte aktuell zwei weitere Sequels an.

Ridley Scott hat zwei weitere Sequels um „Alien“-Prequel „Prometheus – Dunkle Zeichen“ angekündigt. In Australien, wo derzeit die Vorbereitungen zu „Alien: Covenant“, dem ersten „Prometheus“-Sequel stattfinden, erklärte Scott: „‚Prometheus 1‘ war aus der Frustration heraus geboren, dass ich 1979 von ‚Alien 1’nur einen Film gemacht hatte, weil ich für gewöhnlich keine Sequels mache. Ich war überrascht, dass in den folgenden drei Filmen niemand die essentiellen Fragen gestellt hat: warum das Alien, wer es geschaffen hat und wieso. So keimte in mir die Vorstellung von ‚Prometheus 1‘, der damit anfing, aufzuzeigen, wer es geschaffen hat und von wo es kam. Nun mache ich den nächsten Film, der den nächsten Evolutionsschritt, direkt verbunden mit dem ersten Teil, darstellt. (..) Wenn dieser fertig ist, wird es noch einen und noch einen Film geben und wir werden letztlich am Hintereingang des Films aus dem Jahr 1979 landen.“

„Alien: Covenant“ soll ab Mitte März in Australien gedreht werden. Bestätigt ist bereits Michael Fassbender, der erneut die männliche Hauptrolle übernehmen wird. Noomi Rapace, Hauptdarstellerin von „Prometheus – Dunkle Zeichen“, wird laut Scott dagegen jetzt nur eine kleinere Rolle spielen. Das Casting ist noch nicht abgeschlossen.

„Prometheus – Dunkle Zeichen“ lockte im Sommer 2012 gut eine Mio. Besucher in die deutschen Kinos und spielte weltweit etwas mehr als 400 Mio. Dollar ein.

News und Stories

Kommentare